Weihnacht in Halsbrücke

Advent Besinnliches ist überall zu finden

weihnacht-in-halsbruecke
Die Weihnachtspyramide in Niederschöna. Foto: Wieland Josch

Halsbrücke. Auch in Halsbrücke mit seinen verschiedenen Ortsteilen finden zahlreiche Veranstaltungen zur Weihnachtszeit statt. Manche sind organisiert vom Dorf- und Heimatverein am Tharandter Wald.

Der zeichnete beispielsweise für den Weihnachtsmarkt in der Hetzdorfer Freizeithalle verantwortlich, der am vergangenen Wochenende stattfand und ein voller Erfolg war. Auf einer großen Bühne wurde musiziert und nebenan boten zahlreiche Händler ihre Weihnachtswaren feil.

An dem Samstag davor kamen in Niederschöna alle Einwohner und Gäste zusammen, damit gemeinsam die Pyramide angeschoben werden kann. Das handgeschnitzte Prunkstück wurde vor 22 Jahren von Conrad Rettenmeier und Horst Rösner geschaffen, nachdem eine Vorgängerpyramide ihrem Alter hatte Tribut zollen müssen.

Zunächst stand die Neue auf einem Vierseithof in Niederschöna, zog aber schon bald in die Nähe ihres heutigen Standortes um. Nur noch einmal musste sie um ein paar Meter verrückt werden, als Ende 2015 das neue Gerätehaus der Feuerwehr eingeweiht wurde und sich ein neuer Platz ergab.

Nun dreht sie sich wieder Runde um Runde und zeigt dabei ihre wundervoll geschnitzten Figuren. In ihrer direkten Nachbarschaft steht übrigens die alte Feuerwehrsirene, welche als einziges Utensil des alten Gerätehauses, welches auf der anderen Seite der Unteren Dorfstraße stand und mittlerweile abgerissen wurde, überlebt hat.

Am vergangenen Wochenende wurde übrigens noch eine letzte Pyramide in der Gemeinde in Bewegung versetzt, nämlich die in Tuttendorf. Diese schöne Tradition hat sich über die vielen Jahre hinweg fest im Jahreslauf verankert und ist wesentlicher Bestandteil der Vorweihnachtszeit geworden.