Willkommens-Kultur erlebbar gemacht

Begegnung Spielenachmittag am Theater mit Flüchtlingen

Aus einem Spielenachmittag wurde ein Fest der Begegnung, Verständigung und Lebensfreude. Das Mittelsächsische Theater, die Mittelsächsische Kultur gGmbH, die Stadt Dohna und die Firma Schmidt-Spiele hatten eine Veranstaltung organisiert, zu der in Freiberg lebende Flüchtlinge sowie Bürgerinnen und Bürger der Bergstadt gleichermaßen eingeladen waren, um miteinander zu spielen, zu musizieren, zu tanzen und sich kennenzulernen. Auch die Freiberger Landtagsabgeordnete Jana Pinka (LINKE) spielte natürlich gern mit. "Beim Puzzeln, "Mensch ärgere dich nicht", Domino und anderen lustigen Spielen, klappte die Verständigung ohne viele Worte, der Spaß stand im Mittelpunkt und die Freude in den strahlenden Kinderaugen. Da spielten unterschiedliche Sprachen, unterschiedliche Hautfarben und unterschiedliche Religionen überhaupt keine Rolle mehr", freute sich die Landespolitikerin und Freiberger Stadträtin. Zum gemeinsamen Spielen waren zudem unter anderem Vertreterinnen und Vertreter der Kreistags- und Stadtratsfraktion der Linken, Mitglieder zahlreicher Vereine, der Diakonie und des Arbeitskreises Ausländer und Asylgekommen.