"Empire"-Star Jussie Smollett: Anklage wurde fallengelassen

Erleichterung bei Jussie Smollett! Die Anwälte des "Empire"-Stars ließen verlauten, dass die Betrugs-Anklage gegen ihn fallengelassen wurde.

Die Querelen um den rassistischen Angriff auf den Schauspieler Jessie Smollett scheinen nun ein vorläufiges Ende gefunden zu haben. Wie das US-Portal "USA Today" berichtet, wurde die Ermittlungen der Polizei gegen den 36-Jährigen, bekannt durch die Hit-Serie "Empire", eingestellt. Demnach ließ der Staatsanwalt alle Anklagepunkte gegen den Schauspieler fallen. Die Begründung: Smollett sei verunglimpft und voreilig verurteilt worden.

Auch aus seiner Akte wurde der Fall gelöscht, was den Schauspieler aufatmen ließ. "Ich habe vom ersten Tag an die Wahrheit gesagt. Ich bin erleichtert, diesen Albtraum endlich hinter mir zu haben. Ich freue mich jetzt darauf, Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen und mich wieder auf meine Karriere konzentrieren zu können", erklärte er gegenüber dem US-Nachrichtensender CNN.

Der rassistische und homophobe Angriff auf den afroamerikanischen Schauspieler sorgte im Januar weltweit für Entsetzen. Der 36-Jährige war auf offener Straße in Chicago beschimpft und brutal zusammengeschlagen worden. Doch plötzlich stand der TV-Star selbst im Fokus der Ermittlungen: Ihm wurde vorgeworfen, die Attacke inszeniert zu haben, um mehr Aufmerksamkeit für seine Rolle zu bekommen und so seine Karriere voranzutreiben. Smollett wurde daraufhin wegen Falschaussage gegenüber der Polizei festgenommen. Er plädierte von Anfang an auf nicht schuldig und kam nach Zahlung einer Kaution von 100.000 US-Dollar vorerst wieder frei.