"Hätte gedacht, mir passiert das nie": Frauke Ludowig in Portugal beraubt

Die RTL-Moderatorin Frauke Ludowig ist in Portugal beraubt worden: Ein dreister Dieb entwendete ihre Geldbörse mit sämtlichen Bankkarten und Ausweisdokumenten. Das wirkt sich auch auf eine geplante Moderation in Deutschland aus.

So hatte sich Frauke Ludowig den Portugal-Aufenthalt sicherlich nicht vorgestellt: Die RTL-Moderatorin ist nach einem Drehtag Opfer eines Diebstahls geworden, wie der Kölner Privatsender nun berichtet. Beim Abendessen mit ihrem Team habe jemand ihr Portemonnaie aus der eigentlich verschlossenen Handtasche entwendet. Erst beim Bezahlen der Rechnung stellte die 55-Jährige den Verlust der Geldbörse fest.

Nach eigenen Angaben habe Ludowig aber nicht fahrlässig gehandelt: "Ich hatte meine Tasche direkt an meinem Bein. Mein Kollege saß direkt neben mir", so die TV-Moderatorin. Gemerkt habe sie nichts. Sie betonte: "Ich hätte gedacht, mir passiert das nie." Direkt nachdem sie den Diebstahl bemerkt hatte, ließ sie ihre Bankkarten sperren - tatsächlich hatte der Räuber bis zu diesem Zeitpunkt bereits den Versuch unternommen, Geld abzuheben. Glücklicherweise sei ihm das jedoch nicht gelungen.

Allerdings: Im Geldbeutel befanden sich auch sämtliche Ausweisdokumente Ludowigs. Im deutschen Konsulat erhielt sie am vergangenen Donnerstag zwar eine vorläufige Ausreisegenehmigung - eine rechtzeitige Rückkehr nach Deutschland zur Moderation von "RTL Exclusiv Spezial" am heutigen Freitag sei damit aber nicht garantiert. Sollte sie nicht pünktlich eintreffen, wird sie von ihrem Kollegen Oliver Pocher vertreten.