Masern: Nicht geimpfte Kinder müssen draußen bleiben

angemerkt Unserer Gesellschaft geht es zu gut

Angemerkt von Wieland Josch

Dank des Corona-Virus wurde ein anderes Gesundheitsthema in dieser Woche kaum beachtet. Denn jetzt ist das Gesetz in Kraft, welches es untersagt, dass Kinder, die nicht gegen Masern geimpft sind, eine Kindertagesstätte besuchen dürfen. Und für ungepiekste Schüler gilt, dass sie zwar lernen gehen dürfen, immerhin besteht Schulpflicht, ihre Eltern aber pro Jahr Strafe zahlen müssen. Kinder sind in unserer allzu bequem eingerichteten Gegenwart längst nicht allein Nachkommen. In manchen Fällen sind sie Heiligtümer und Projektionsfläche für die Wünsche ihrer Eltern. Nachvollziehbar ist der Gedanke schon, den Kleinen keine Chemie zuzusetzen. Doch es ist auch ein Zeichen, dass es unserer Gesellschaft ein wenig zu gut geht. Hunderte von Jahren suchten Wissenschaftler nach Lösungen, um Krankheiten zu vertreiben. Heute meint mancher, diese Forschung ignorieren zu dürfen. Dass er damit den Viren und Erregern mit zu einem Comeback verhilft, an dem andere sterben könnten, stört wohl nicht allzu sehr.