60.000 Euro Schaden nach Kreuzungscrash in Zittau

Blaulicht Fahrerinnen wurden leicht verletzt

Zittau. 

Zittau. Am Samstagabend kam es in Zittau zu einem Verkehrsunfall mit zwei Verletzten. Ein 49-Jähriger befuhr mit seinem Audi A5 die Schrammstraße in Richtung Hochwaldstraße. Zeitgleich kam eine 31-Jährige tschechische Staatsbürgerin mit ihrem Nissan Micra auf der Humboldtstraße in Richtung Olbersdorf gefahren. Im Kreuzungsbereich Schrammstraße/Humboldtstraße missachtete die Nissan-Fahrerin die Vorfahrt und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Fahrerin unter Einfluss von Amphetaminen

Bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit wurde festgestellt, dass die Unfallverursacherin unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Sie musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein abgeben. Die eingesetzte Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die beiden leicht verletzten Fahrer. Nachdem die PKW abgeschleppt waren, reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn im Bereich der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ungefähr 60.000 Euro. Die Nissan-Fahrerin muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!