• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Update - Badeunfall bei Dresden: Taucher bergen Leiche des 19-Jährigen

Blaulicht Mann tauchte beim Schnorcheln nicht wieder auf

Dresden-Zschieren. 

Dresden-Zschieren. Am Samstagmittag kam es gegen 12.45 Uhr in der Kiesgrube Dresden-Zschieren zu einem Badeunfall. Eine Person tauchte beim Schnorcheln nicht wieder auf. Ein Bekannter des Vermissten alarmierte den Rettungsdienst und die Feuerwehr. Die Berufsfeuerwehr der Wache Striesen, die Stadtteilfeuerwehr Niedersedlitz, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug rückten und begannen mit der Suche nach dem Mann. Die Suche blieb jedoch erfolglos. Die Feuerwehr kam an ihre technischen Grenzen. Deshalb wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Nun sollen Taucher angefordert werden, die nach dem Vermissten suchen werden. Die Kiesgrube ist eine "wilde" Badestelle, an der man auf eigenes Risiko badet.

Update der Polizei am 20. Juni

Wie die Polizei am heutigen Sonntag mitteilte, konnten Taucher der DLRG die vermisste Person - einen 19-Jähriger - nur noch tot bergen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen nicht vor.



Prospekte