Corona-Lage ist ernst: Intensivbetten in Ostsachsen werden knapp

Corona Bundesweit liegen 4 von 10 Landkreise mit der höchsten Inzidenz in Sachsen

Gestern tagte die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Merkel zur aktuellen Corona-Lage. Es wurde eine Verlängerung der Einschränkungen bis nach sowie zusätzliche zusätzliche Maßnahmen - u.a. eine Begrenzung der Kundenzahl in Ladengeschäften sowie eine erweiterte Maskenpflicht auch vor Geschäften - beschlossen.

Von den bundesweit 10 Landkreisen mit der höchsten Inzidenz liegen 4 in Sachsen, darunter der Erzgebirgskreis und der Landkreis Zwickau. Alle 4 Landkreise haben aktuell eine 7-Tages-Inzidenz von über 300. Gestern warnte die Landesärztekammer davor, dass die Intensivbetten in Ostsachsen knapp werden.

Der sächsische Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wetzel (B90/Die Grünen) erklärt dazu:

"Die Lage im Freistaat Sachsen ist dramatisch. Es ist dringend notwendig, auf die sich verschärfende Situation sofort zu reagieren. Die Landräte müssen ihre Fürsorgepflicht ernster nehmen. Das Ignorieren von Infektionsschutzregeln muss entschlossener sanktioniert werden. Wir alle gemeinsam müssen und können diese Herausforderung meistern. Jeder einzelne Mensch entscheidet jetzt mit, ob sich unsere Gesellschaft als solidarisch und fair erweisen wird."