Hier wird noch getöpfert, geflochten und gehämmert

Veranstaltung 12. Handwerker- und Töpfermarkt in Leipzig am Cospudener See (Pier 1)

hier-wird-noch-getoepfert-geflochten-und-gehaemmert
Foto: Peggy Nothnagel

Leipzig-Markkleeberg. Am nächsten Wochenende findet jeweils am 20. und 21. Mai von 10.00 bis 18.00 Uhr am Cospudener See in Leipzig der 12. Handwerker- und Töpfermarkt statt.

Die 50 anwesenden Töpfer bieten von Gebrauchsgeschirr, Zierkeramik bis hin zu Kunstobjekten und großformatige Keramikskulpturen alles an.

Alte Handwerkskunst live

Auch Liebhaber von selten gewordenen Kunsthandwerk kommen beim Drechsler, Textilgestalter, Kerzenzieher, Korbflechter, Metallgestalter, Buchbinder und Holzspielzeugmacher noch auf ihre Kosten und können alte Gewerke bestaunen.

Die Besucher können einem freiformenden Schmied über die Schulter gucken. Außerdem stehen Vorführungen zum Drehen an der Töpferscheibe sowie Drechseln und Korbflechten auf dem Programm.

Künstler stellen ihr Handwerk vor

Der tschechische Töpfer Michal Plihal führt beide Tage Raku-Brände vor, einer alten japanischen Brenntechnik, bei der außergewöhnliche Craquelé Muster entstehen. Erwartet wird auch Wolfram Sulek aus Ribnitz-Damgarten, der noch das Handwerk der Buchbinderei beherrscht.

An beiden Tagen wird der Markt von Livemusik begleitet, der Eintritt ist frei.