Ihle verpasst angestrebte Medaille

Olympia Eisschnellläufer Nico Ihle belegt den achten Platz über 500 Meter

ihle-verpasst-angestrebte-medaille
Eisschnellläufer Nico Ihle. Foto: Markus Pfeifer (Kuerzel: MPF)

Pyeongchang. In seinem ersten Rennen bei den Olympischen Spielen in Südkorea hat Eisschnellläufer Nico Ihle aus Lichtenstein die angestrebte Medaille verpasst. Der 32-Jährige zeigte einen guten, aber keinen überragenden Lauf. Der wäre aufgrund der starken Konkurrenz aber für eine Medaille nötig gewesen.

Am Ende belegte Nico Ihle den achten Platz über die Strecke von 500 Metern. Mit einer Zeit von 34,89 Sekunden hatte er 0,48 Sekunden Rückstand auf den überragenden Goldmedaillen-Gewinner Harvard Lorentzen aus Norwegen (34,41). Die weiteren Medaillen gingen an Cha Min-Kyu aus Südkorea (34,42) und Gao Tingyu aus China (34,65).

Am Freitag ab 11 Uhr (MEZ) hat Nico Ihle über die Strecke von 1000 Meter die zweite Chance auf olympisches Edelmetall. Vor vier Jahren hatte er bei der Olympiade in Sotchi über diese Strecke als Vierter eine Medaille knapp verpasst.