In Sachsen werden die Angeln ausgeworfen

Freizeit Über 72.000 Anglerinnen und Angler in Sachsen

in-sachsen-werden-die-angeln-ausgeworfen
Foto: Getty Images/iStockphoto/mihtiander

Die Zahl der sächsischen Anglerinnen und Angler ist so hoch wie noch nie. Derzeit besitzen mehr als 72.000 Bürgerinnen und Bürger Sachsens einen gültigen Fischereischein. Dieser ist im übertragenen Sinne der "Führerschein" für Angler. Wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mitteilt, hat die sächsische Fischereibehörde im vergangenen Jahr insgesamt 9.216 Fischereischeine für Anglerinnen und Angler ausgestellt oder verlängert.

Doch den "Angel-Führerschein" bekommt man keineswegs geschenkt:

Um zum Angeln berechtigt zu sein, muss eine strenge Fischereiprüfung bestanden werden. Durch eine hohe Messlatte wird gewährleistet, dass die künftigen Anglerinnen und Angler die gesetzlichen Regeln beherrschen und sich tier- und umweltschutzgerecht verhalten.

Von den 3.690 Sachsen, die 2017 an der Prüfung teilgenommen haben, bestanden 82 Prozent die Prüfung und dürfen ihre Angel in Sachsen und anderen Bundesländern auswerfen.