Ist Unsicherheit bei Eltern normal?

Soziales Frühförderstellen beraten junge Familien in allen möglichen Fragen

ist-unsicherheit-bei-eltern-normal
Foto: rodrigobark/Getty Images

Unter dem Motto "Normal, dass ich so unsicher bin?" und weiteren Slogans sollen ab jetzt Plakate, Poster, Postkarten und Materialien zum Mitnehmen junge und werdende Eltern motivieren, das anonyme und kostenlose Elterntelefon der "Nummer gegen Kummer" und die Onlineberatung für Eltern der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung zu nutzen. Wie sie Stadtverwaltung informiert, wissen die Berater am Elterntelefon demnach, welche Angebote der frühen Hilfen für die Anrufenden hilfreich sein können - von Familienhebammen über Eltern-Kind-Gruppen, bis hin zu Frühförderstellen oder Familienbildungsangebote. Die frühen Hilfen richten sich an Familien ab der Schwangerschaft und Kinder bis zum dritten Lebensjahr.

Zu diesen Zeiten ist die Nummer erreichbar

"Das Elterntelefon ist ein bundesweites telefonisches Gesprächs-, Beratungs- und Informationsangebot, das alle Eltern in heiklen, aber auch alltäglichen Fragen schnell, kompetent und anonym unterstützt", erklärt Rainer Schütz, Geschäftsführer des Vereins "Nummer gegen Kummer". Mit dem Service wolle man insbesondere junge Eltern in schwierigen Lebenssituationen erreichen. Das Elterntelefon ist montags bis freitags 9 bis 11 Uhr und dienstags sowie donnerstags 17 bis 19 Uhr anonym und kostenlos unter der Nummer 0800/ 1110550 erreichbar.

Die Onlineberatung für Eltern der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung ist an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr erreichbar. "Gerade junge Eltern finden häufig den ersten Zugang zur kostenlosen Erziehungsberatung über das Netz", so Silke Naudiet, Geschäftsführerin der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. "Sie profitieren zusätzlich von dem Austausch mit anderen Eltern in den moderierten Gruppen-Chats und Foren. Die Anonymität hilft außerdem, auch schambesetzte Themen leichter anzusprechen."