Lehramt bei Uni-Befragung im Fokus

Umfrage Studierende in Sachsen bewerteten ihre Hochschulen

Fast 1.300 Studierende aus fünf Lehramtsstudiengängen der TU Chemnitz, der Universität Leipzig und der TU Dresden beteiligten sich kürzlich an der 3. Sächischen Studierendenbefragung. Die Ergebnisse: Lehramtsstudium ist vorwiegend weiblich und erzeugt bei den Studierenden mehrheitlich eine große Zufriedenheit, wenn es auch als anstrengend und belastend angesehen wird. Und: Die große Mehrheit der Lehramtsstudierenden an den sächsischen Hochschulen kommt aus Sachsen und würde gern auch für Referendariat und Berufseinstieg im Freistaat bleiben.

Einen Minuspunkt gibt es trotzdem

Denn diese Studierenden suchen mehr als die anderer Fachrichtungen Heimatnähe, engen Familienkontakt und Lebensqualität am Studienort. Zudem loben die Befragten die gute fachliche und didaktische Qualität sowie die Unterstützung durch die Lehrkräfte. Sie sind überwiegend mit der baulichen und technischen Ausstattung der Hochschulen zufrieden und bewerten das soziale Klima an den Hochschulen mehrheitlich als positiv. Problematisch sehen besonders Studierende, die Kinder oder Familienangehörige betreuen, die Vereinbarkeit von Familie und Studium. Dies führen sie auf ungünstige Zeiten von Lehrveranstaltungen und auf Schwierigkeiten bei der Finanzierung ihres Lebensunterhalts zurück.