"Leipzig liest": Das erwartet uns dieses Jahr

Messe Buchmesse vom 15. bis zum 18. März

Cosplay auf der Buchmesse Leipzig 2017. Foto: Yasmina Ramdani

Leipzig. Am Mittwoch eröffnete Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) feierlich die diesjährige Leipziger Buchmesse im Gewandhaus. "Wir brauchen den wohldurchdachten öffentlichen Diskurs der Ideen, wir leben von ihm", betonte er die Wichtigkeit der Veranstaltung.

Fitzek, Knopp und Schwarzer

Von Donnerstag, 15. März, bis Sonntag, 18. März, stehen die fünf Hallen allen lesebegeisterten Besuchern von 11 bis 17 Uhr offen (Sonntag bis 16 Uhr). Das Programm ist wie gewohnt vielfältig und bunt; in den neun Themenwelten Bildung und Wissen, Buchkunst und Grafik, Blogger, Hörbuch und Film, Kinder und Jugend, Europa 21, Literatur, Musik und Neuland 2.0 ist für jeden etwas dabei.

Insgesamt sind mehr als 3.600 Veranstaltungen geplant, 2.600 Aussteller aus 46 Ländern sind vertreten. Dabei präsentiert die LVZ-Autorenarena diverse prominente Autoren, beispielsweise Bernhard Schlink (Donnerstag, 13 Uhr), Alice Schwarzer (Freitag, 11 Uhr) oder Guido Knopp (Samstag, 14 Uhr). Auch Krimi-Autor Sebastian Fitzek wird am Samstag um 17 Uhr zu hören sein.

Bogenschießen und Schwerpunktland Rumänien

Einer weiterer Höhepunkt ist auch die Manga Comic Con, besonders, da sie 2018 ihren fünften Geburtstag feiert. Zwischen all den Cosplayern und Showgruppen kann man sich zum feierlichen Anlass auch an "Kyudo" probieren - so wird die japanische Bogenschießkunst genannt.

Schwerpunktland ist in diesem Jahr Rumänien, daher wird es mehrere Veranstaltungen rund um das Land geben. Kretschmer betonte beim Eröffnungsfestakt, dass der Freistaat dabei sei, seine Verbindungen nach Rumänien auszubauen. Zugleich bezeichnete er den rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis als "mutigen Politiker und überzeugten Europäer, der an der Seite der Bürger steht".

Das detaillierte Programm mit allen Veranstaltungen gibt es unter http://www.leipziger-buchmesse.de/