Leipzig wird Hauptsitz des neuen Fernstraßen-Bundesamtes

Verkehr Abgeordneter Detlef Müller über Leipzigs neue Aufgabe

leipzig-wird-hauptsitz-des-neuen-fernstrassen-bundesamtes
Foto: ollo/iStockphoto

Leipzig. Leipzig wird Hauptsitz des neuen Fernstraßen-Bundesamtes. Der Chemnitzer Bundestagsabgeordnete Detlef Müller teilte in einer Pressemitteilung mit: "Dass Leipzig Hauptsitz des neuen Fernstraßen-Bundesamtes werden wird, ist ein wichtiger Erfolg für Sachsen und Ostdeutschland insgesamt."

Müller ist Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur und gab zu bedenken, dass ostdeutsche Bundesbehörden oder -einrichtungen bis jetzt noch mit der Lupe zu suchen seien. "Es ist deshalb höchste Zeit, dass eine weitere wichtige Bundesbehörde ihren Sitz im Osten findet", so Müller.

Verwaltungssystem wurde reformiert

Die Bundesfernstraßenverwaltung wurde 2017 reformiert. Die Autobahnen unterliegen nun der Bundesverwaltung und nicht mehr wie zuvor der Verwaltung durch die Länder. Für den Bau und den Erhalt sowie der Finanzierung der Autobahnen wird dann eine bundeseigene Infrastrukturgesellschaft verantwortlich sein. Hoheitliche Aufgaben werden vom neuen Fernstraßen-Bundesamt in Leipzig übernommen. Die Behörde nimmt 2021 ihre Arbeit auf.