Markkleeberg: 70-Jährige mit 2,7 Promille gerät auf Gegenfahrbahn

Blaulicht Nachdem sie mehrfach gegen den Opel stieß, setzte sie ihre Fahrt pflichtwidrig fort.

Markkleeberg. 

Die 70-jährige Fahrerin eines Opel Corsa befuhr gestern gegen 13.45 Uhr die Parkstraße in Richtung Hauptstraße. An der Kreuzung bog sie nach rechts ab, geriet auf die Gegenfahrbahn und stieß mehrfach gegen einen Opel Vivaro, dessen Fahrer (43) die Hauptstraße in Richtung Seenallee fuhr. Die 70-Jährige allerdings setzte ihre Fahrt pflichtwidrig fort. Der Transporterfahrer wendete daraufhin, verständigte die Polizei und konnte die Autofahrerin schließlich auf der Koburger Straße, in Höhe des Grundstücks Nr. 33 anhalten.

Polizeibeamte bemerkten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch in der Atemluft der älteren Dame. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und in einer Klinik durchgeführt. Einer freiwilligen Herausgabe ihres Führerscheines stimmte die 70-Jährige jedoch nicht zu. Dieser wurde durch die Polizeibeamten beschlagnahmt. Gegen die Opel-Fahrerin wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.