Polizeiliches Einschreiten zur Durchsetzung der Allgemeinverfügung

Polizei Es gab einzelne Einsätze der Polizei, die Anzeigen zur Folge hatten

Zur Durchsetzung der Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes gab es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz gestern und in der Nacht zum heutigen Dienstag vereinzelte Einsätze sowie Feststellungen, die Anzeigen zur Folge hatten. Die Wesentlichen werden nachfolgend genannt.

Oberwiesenthal. Montagmittag wurden in Oberwiesenthal zwei Freizeitsportler, eine 23-Jährige und ein 63-Jähriger, aus der Region Altenburg sowie ein 21-jähriger Skifahrer aus Markneukirchen angetroffen, die zur sportlichen Betätigung ins Erzgebirge angereist waren. Die drei Sportler wurden aufgefordert, sich nach Hause zu begeben. Gegen sie wurden Platzverweise ausgesprochen.

Oelsnitz Auf dem Oelsnitzer Marktplatz trafen Polizeibeamte gegen 18.00 Uhr drei Minderjährige, eine 12-Jährige und zwei 14-jährige Mädchen aus Stollberg und Oelsnitz/Erzgeb. an, die dort Roller fuhren. Sie wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Zschorlau. In Zschorlau versammelten sich am Nachmittag vor einem Einkaufsmarkt etwa 20 ausländische Staatsangehörige, die sich offenbar nicht mit den Anordnungen der Allgemeinverfügung sowie den Beschränkungen zum Betreten des Marktes einverstanden zeigten. Unter anderem mithilfe von Dolmetschern wurde die Situation geklärt. Ein 28-jähriger afghanischer Staatsangehöriger zeigte sich dennoch nicht einverstanden. Ihm musste ein Platzverweis ausgesprochen werden, dem er nachkam.

Rochlitz. In der Rochlitzer Poststraße hielten sich am Abend drei deutsche Staatsangehörige vor einem Supermarkt auf und verzehrten Alkohol. Gegenüber den alarmierten Polizeibeamten zeigten sich die Männer zunächst wenig einsichtig, folgten aber schließlich dem Platzverweis.

Chemnitz. Im Chemnitzer Ortsteil Siegmar kamen Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis gegen 23.00 Uhr in der Klingerstraße zum Einsatz. In einer Wohnung feierten sechs junge Männer im Alter zwischen 19 und 25 Jahren.

Brand-Erbisdorf. Ebenso feierten in der Nacht fünf Personen in einer Wohnung in Brand Erbisdorf gemeinsam. Die Party wurde beendet. Ein 20-jähriger deutscher Partygast musste aufgrund seiner Alkoholisierung und des Nichtbefolgens des Platzverweises für einige Stunden in Polizeigewahrsam genommen werden.

Freiberg In Freiberg wurde in der Nacht eine fünfköpfige Personengruppe mit Hunden angetroffen, die zur Einhaltung der Allgemeinverfügung aufgefordert wurde. Dem waren die jungen Leute zunächst nachgekommen, jedoch nur kurzzeitig. Polizeibeamte trafen die deutschen Staatsangehörigen im Alter zwischen 23 und 36 Jahren etwa eine halbe Stunde später erneut zusammen in der Schönlebestraße an. Sie erhielten neben Anzeigen erneut einen Platzverweis, dem sie schließlich nachkamen.

Zwönitz In der Nacht wurden weiterhin nach einem Zeugenhinweis in einer Wohnung in der Matthes-Enderlein-Straße in Zwönitz zwei Gäste, ein 30-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau angetroffen, die sich dort ohne triftigen Grund aufhielten.