Räuberischer Diebstahl in Leipzig artet aus

Polizei Täter schlägt Geschädigten mit Faust und Plastikflasche ins Gesicht

Leipzig. 

Leipzig. Am gestrigen Montagnachmittag gegen 13.30 Uhr betrat ein Kunde ein Geschäft und täuschte Kaufinteresse vor, indem er sich vom Geschäftsführer (47) eine Packung losen Tabak vorzeigen ließ. Doch plötzlich griff er zu und riss die Packung an sich. Es kam zu einem Handgemenge. Der Tatverdächtige verließ den Laden, doch der 47-Jährige nahm mit einem Gegenstand die Verfolgung auf und seine Mitarbeiterin verständigte die Polizei und gab eine detaillierte Personenbeschreibung ab. Während der Verfolgung entwickelte sich vor dem Geschäft erneut eine Auseinandersetzung. In deren Folge konnte der Geschädigte den Tabak wieder an sich nehmen, woraufhin ihm der Unbekannte den Gegenstand - den Stiel einer Axt - aus der Hand riss und ihn mit der Faust sowie mit einer gefüllten Plastikflasche ins Gesicht schlug.

Dem Tatverdächtigen gelang die Flucht, indem er erst in einen Bus der Linie 80 stieg und dann in eine Straßenbahn der Linie 15. Dies wurde vom Geschädigten beobachtet. Innerhalb kürzester Zeit konnte der Flüchtende daraufhin von Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei ihm handelte es sich um einen 28-Jährigen (syrisch). Gegen ihn wird nun wegen des räuberischen Diebstahls ermittelt.