• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Roller-Unfall in Dresden: Schwerverletzte Person

Blaulicht Rollerfahrer wurde ins Krankenhaus geliefert

Dresden. 

Dresden. Am Montagabend kam es gegen 19.40 Uhr auf der Stübelallee zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Fahrer eines Motorrollers Peugeot war auf der Stübelallee in landwärtiger Richtung unterwegs. Zwischen der Müller-Berset-Straße und der Karcherallee verlor der Rollerfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Roller touchierte die Bordsteinkante und ließ sich nicht mehr kontrollieren.

Musste reanimiert werden

Der Rollerfahrer stürzte und verletzte sich sehr schwer. Er war bewusstlos und musste durch den Rettungsdienst reanimiert werden. Er wurde unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Stübelallee war in landwärtiger Richtung gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizei und Sachverständige ermitteln zur Unfallursache.

Update vom 03. Juni

Der Ende Mai bei einem Verkehrsunfall auf der Stübelallee schwer verletzte Motorradfahrer (49) ist zwischenzeitlich verstorben. Der 49-Jährige war mit seiner Peugeot gegen einen Bordstein gefahren und gestürzt. Dabei wurde er so schwer verletzt, dass er am 2. Juni 2022 in einem Krankenhaus verstarb.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!