Sachsen hat bald ein Genderkompetenzzentrum

Ankündigung Eröffnung am 11. Januar im Frauenbildungshaus

sachsen-hat-bald-ein-genderkompetenzzentrum
Die Bildungsreferentinnen Astrid Tautz, Sinah Hegerfeld, Maria Kropp, Karin Luttmann (v.l.n.r). Foto: Stefan Kraft

Dresden. Am 11. Januar lädt die Landesstelle für Frauenbildung und Projektberatung zur Eröffnung des "Genderkompetenzzentrums" nach Dresden ein.

Das Zentrum soll die bisherige Arbeit der Landesstelle weiterführen. Im Detail heißt das: durch Weiterbildungen und mit Kooperationsprojekten in Zusammenarbeit mit Kommunen, Einrichtungen der Erwachsenenbildung, Hochschulen, Unternehmen und der Zivilgesellschaft zum Thema Gleichstellung.

Staatsministerin Köpping begrüßt Entwicklung

Karin Luttmann, Leiterin der Landesstelle für Frauenbildung und Projektberatung zeigt sich mit Blick auf die positive Entwicklung dankbar: "Gab es hier in den über 20 Jahren unseres Bestehens auch immer wieder ein Auf und Ab, so haben wir jetzt eine stabile Grundlage durch die Förderung durch die sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration. Dies ermöglicht den Ausbau unserer Arbeit."

Genau diese Ministerin begrüßt die Weiterentwicklung, denn Angebote wie diese zum Thema Gleichstellung würden mehr denn je gebraucht. "Gesellschaftliche Teilhabe und Anerkennung der Lebensleistungen aller Menschen kann ohne den bewussten Umgang mit der Kategorie 'Gender' nicht gelingen", so Petra Köpping, die bei der Eröffnung ein Grußwort halten wird.

Die Landesstelle bittet um Anmeldung bis zum 8. Januar. Mehr Informationen zur Anmeldung und zum Zentrum selbst unter www.genderkalender.de.



Bewerten Sie diesen Artikel:7 Bewertungen abgegeben