Sachsen präsentiert sich auf der Grünen Woche

Landwirtschaft 33 sächsische Unternehmen in Berlin

sachsen-praesentiert-sich-auf-der-gruenen-woche
Foto: Pixabay/analogicus

Berlin. Noch bis zum 27. Januar präsentieren sich 33 sächsische Unternehmen und Verbände auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin. Am Montag besuchte Sachsens Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt die Aussteller in der traditionellen Sachsenhalle 21b. Schmidt ist begeistert von den Traditionen und neuen Ideen: "Auch in diesem Jahr haben wir zahlreiche regionale Spezialitäten, die unsere Aussteller den Besuchern der Grünen Woche anbieten."

Die Ernährungswirtschaft entwickelt sich weiter

In den vergangenen Jahren hat sich die sächsische Ernährungswirtschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Rund 21.000 Beschäftigte arbeiteten im Jahr 2018 in den 370 Unternehmen der sächsischen Ernährungswirtschaft. Der erzielte Umsatz des vergangenen Jahres beträgt rund 6,2 Milliarden Euro und liegt damit etwa fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Dieser Anstieg ist zu einem großen Anteil auf die Umsatzsteigerung der Milchverarbeitung zurückzuführen, wobei auch die Ernährungswirtschaft nach wie vor zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen der Branche gehört.

Auch 2019 werden Innovationen gefördert

Innovationen und neue Technologien werden im Rahmen der Initiative simul+, die das Umweltministerium 2016 gestartet hat, auch in der Ernährungswirtschaft unterstützt. Im Jahr 2019 sind dafür wieder zwei Projektwerkstätten vorgesehen, bei denen Wissenschaftler über neue Entwicklungen für die Ernährungswirtschaft informieren und mit den Unternehmen an innovativen Lösungen arbeiten.