Sächsische Schülerfirmen tauschen sich aus

Bildung Messe für sächsische Schülerfirmen findet heute statt

saechsische-schuelerfirmen-tauschen-sich-aus
Foto: FatCamera/Getty Images

Am heutigen Donnerstag findet im Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer zu Leipzig in Borsdorf die diesjährige Messe für sächsische Schülerfirmen statt. Dabei informieren Handwerksmeister und Unternehmer von Startup-Unternehmen in Sachsen die Schülerinnen und Schüler zu Karrieremöglichkeiten in Handwerk und Industrie. Im Rahmen der Veranstaltung findet der JUNIOR-Landeswettbewerb 2018 statt, dessen Sieger Sachsen auf dem Bundeswettbewerb am 21. Juni 2018 in Berlin vertreten wird.

Schüler lernen wichtige Skills

Schülerfirmen sind Schulprojekte mit pädagogischen Zielsetzungen. Im Rahmen dieser Projekte planen, produzieren und verkaufen die beteiligten Schüler ihre Produkte und bieten Dienstleistungen an. Dabei orientiert sich die Schülerfirma an marktwirtschaftlichen und/oder gesellschaftlich relevanten Regeln und Gegebenheiten. Die Teilnehmer erwerben damit Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich unternehmerischen Handelns und erweitern ihre soziale Kompetenz. Somit bereiten Schülerfirmen praxisnah auf das spätere Berufs- sowie Privatleben vor und sind wichtiger Bestandteil der unternehmerischen Bildung und der Beruflichen Orientierung.

Freistaat Sachsen fördert Schulfirmen

Seit dem Schuljahr 2015/16 fördert das Sächsische Staatsministerium für Kultus die Neugründung und Konsolidierung von Schülerfirmen an Grund- und Förderschulen, Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen im Freistaat Sachsen in öffentlicher oder freier Trägerschaft mit bis zu 1000 Euro pro Schülerfirma/Schuljahr. Die Umsetzung dieser Initiative erfolgt über die Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Sachsen mit Unterstützung der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V.