• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Saisonauftakt der Stollenritter

MOTORSPORT Ergebnisse der westsächsischen Motocrosser ausbaufähig

Bielstein. 

Bielstein. Am vergangenen Wochenende startete nun in Bielstein im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen auch die höchste nationale Motocross-Serie, das ADAC MX Masters, in ihre Saison 2021. Dabei waren mit Justin Trache aus Chemnitz, Lukas Fiedler aus dem Meeraner Ortsteil Waldsachsen und dem Thalheimer Justin Weirauch drei westsächsische Piloten am Start. Alle drei bestreiten die Nachwuchsklasse ADAC MX Youngster Cup, doch letztendlich ging nur Justin Trache auf Punktejagd.

 

Hohe Quali-Hürde

 

76 Fahrer waren angetreten, um einen Platz im auf 40 Piloten limitierten Feld für die drei Wertungsläufe zu ergattern, was Lukas Fiedler und Justin Weirauch leider nicht gelang. Justin Trache schaffte hingegen die Qualifikation für die Rennen, kam aber zunächst nur schwer in Fahrt. Im ersten Lauf belegte er den 38. Platz und wurde im zweiten 27. Im dritten und letzten Rennen des Tages, inzwischen hatte Starkregen den Bielsteiner Waldkurs zu einer Schlammwüste verwandelt, fuhr Justin Trache auf Rang 17 und damit seine ersten Meisterschaftszähler ein. "Darauf lässt sich aufbauen", lautete der Kommentar des 18-Jährigen anschließend.

 

Schwierige Bedingungen legten Nerven blank

 

In der gleich der Serie lautenden Top-Klasse ADAC MX Masters kam es beinahe zum Eklat. Deren zweites Rennen musste auf Grund der inzwischen eingetretenen extremen Witterungsbedingungen abgebrochen werden, doch für den geplanten Neustart verweigerte ein Großteil der Fahrer den Dienst. Letztendlich einigte man sich bei einer deutlichen Verbesserung der äußeren Umstände auf eine Fortsetzung der Veranstaltung, beließ es aber bei zwei Läufen. Diese gewann beide der in den vergangenen Jahren beste deutsche Motocross-Pilot in der Weltmeisterschaft, der Bayer Max Nagl. Anschließend entschuldigte sich der Sieger am Mikro stellvertretend für alle weiteren Fahrer öffentlich und für alle noch anwesenden Fans hörbar für die Fehleinschätzung, was eine gewisse Größe belegte.

Mit Tensfeld in Schleswig-Holstein, Dreetz und Fürstlich Drehna in Brandenburg sowie Gaildorf in Baden-Württemberg stehen noch vier weitere Veranstaltungen auf dem Programm. Ein Teil der deutschen Elite wird im Herbst in Westsachsen zu erleben sein, denn der MSC Thurm plant für das Wochenende 16. und 17. Oktober eine Veranstaltung für verschiedene DM- und Nachwuchsklassen.