• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Schneetief legt Berufsverkehr lahm: LKW kracht auf A9 in Schilderbrücke

Blaulicht LKW kommt von Autobahn ab, kracht in Blanke und verkeilt sich in einem Stahlpfeiler eines Autobahnabfahrtschildes

Schneechaos mitten im Berufsverkehr am Dienstagmorgen in Mittel- und Ostdeutschland. Tief Dimitrios brachte mit seiner Wetterfront pünktlich zum Berufsverkehr starke Schneefälle bis ins Flachland.

Autobahn verwandelt sich in Eispiste

Auf den Autobahnen ging es teilweise nur mit Schrittgeschwindigkeit voran. Kilometerlanger Stau war die Folge. Vor allem auf der A 9 am Hermsdorfer Kreuz und auf der A 4 zwischen Meerane und Hermsdorfer Kreuz.

Ein schwerer LKW Unfall ereignete sich gegen 7 Uhr auf der A 9 in Fahrtrichtung Hof kurz vor der Ausfahrt Bad Klosterlausnitz. Ein slowenischer LKW Fahrer kam auf Grund von Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Kurz bevor der LKW umkippte, fing ihn ein massiver Stahlpfeiler des Autobahnabfahrtschildes auf. Der Stahlpfeiler verkeilte sich regelrecht im LKW. Der LKW Fahrer Darko Josipovic, selbst Chef des Speditionsunternehmen, berichtete: "Es war Eis auf der Straße, der Sattelzug ist weggerutscht. Es ist eine schwere Zeit für uns."

Die Bergung wird Stunden dauern. Wie Martin Ertl vom Abschleppunternehmen mitteilt: "Der Sattelzug ist wegen Schneeglätte ins Schleudern gekommen, ist dann in die Leitblanke und auf die Seite gekippt. Der steht jetzt hier mitten an einem Autobahnschild. Er ist an der Schilderbrücke eingerastet. Die Bergung wird ein paar Stunden dauern." Zum Wetter meint Ertl: "Mittlerweile geht es wieder etwas. Die Autobahnen sind teilweise geräumt. Gegen 7 war noch alles verschneit."



Prospekte