"So geht sächsisch": Wer hat Ideen für Sachsens Tourismus?

Ideenwettbewerb "Kreatives Schreiben" ist gestartet

so-geht-saechsisch-wer-hat-ideen-fuer-sachsens-tourismus
Foto: StockSnap/pixabay

Dresden. Am Dienstag starteten der Freistaat Sachsen und der Landestourismusverband Sachsen e.V. den Ideenwettbewerb "Kreatives Sachsen". Mit diesem europaweit einzigartigen Wettbewerb sollen die Innovationskraft der Tourismuswirtschaft Sachsens gestärkt und neue Angebote geschaffen werden.

"So geht sächsisch" sucht Ideen, die den sächsischen Tourismus bereichern. Egal ob die Ideen schon vollständig ausgearbeitet sind oder noch mit anderen kreativen Köpfen weiterentwickelt werden - Vorschläge können noch bis zum 31. März 2019 hier eingereicht werden.

Am Ende sollen 30 Konzepte für Sachsen entstehen

Aus allen eingereichten Bewerbungen nominiert eine Jury jeweils zehn Teilnehmer für drei regional stattfindende Ideenwerkstätten. In diesen zweitägigen Werkstätten kommen die Nominierten mit Kultur- und Kreativschaffenden der Region zusammen und arbeiten gemeinsam die Ideen weiter aus, sodass insgesamt 30 Konzepte für neue oder verbesserte touristische Angebote in Sachsen entstehen.

Die Jury prämiert dann die sieben besten Konzepte im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung und unterstützt sie mit Preisgeldern. Das Preisgeld, insgesamt 50.000 Euro, dient der Kofinanzierung zur Umsetzung der jeweiligen Ideen. Zusätzlich stiftet der ADAC Sachsen einen Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro.

Die umgesetzten Ideen werden außerdem 2021 auf der internationalen Tourismusbörse in Berlin, bei der Sachsen Partnerland sein wird, hochrangig präsentiert.