Update: LKWs krachen auf A 72 ungebremst aufeinander - Fahrer stirbt im Krankenhaus

Unfall Durch Gaffer kam es zu einem Stau in Fahrtrichtung Hof

Stollberg/Neukirchen. 

Stollberg/Neukirchen. Wer am heutigen Donnerstag auf den Autobahnen um Chemnitz unterwegs ist, muss sich in Geduld üben. Nach einem schweren Unfall auf der A 4 am Vormittag gab es gegen 14:16 Uhr einen erneuten schweren Unfall auf der A 72 zwischen Stollberg Nord und dem Rastplatz Neukirchener Wald in Fahrtrichtung Chemnitz. Ein LKW Volvo ist nahezu ungebremst auf einem LKW MAN aufgefahren. Nach der Kollision kam der Volvo nach links von der Spur ab und prallte gegen die Mittelschutzleitplanke. Der Fahrer wurde wie durch ein Wunder nicht in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte das Fahrzeug eigenständig verlassen. Kurze Zeit später brach dieser allerdings zusammen. Ein herbeigerufener Notarzt eines Rettungshubschraubers sowie Kräfte des Rettungsdienstes reanimierten den Fahrer über 30 Minuten lang. Erst dann konnte der Fahrer für den Transport stabilisiert werden. Der Fahrer und auch seine Beifahrerin des MAN kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Update: Laut Polizei ist der Fahrer des LKW Volvo am Abend seinen Verletzungen in einem Krankenhaus erlegen.

Durch Gaffer kam es auch zum Stau in Fahrtrichtung Hof

Neben den Feuerwehren aus Stollberg, Niederdorf und Niederwürschnitz waren auch der Rettungsdienst, Polizei und ein Rettungshubschrauber vor Ort. Im Einsatz waren 37 Kameraden. Wie Einsatzleiter Marcel Müller berichtet, sicherten die Kameraden die Einsatzstelle ab und schirmten den Patienten mit einem Sichtschutz ab. Die A72 ist seit 14:30 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau, bis zur Anschlussstelle Hartenstein. Auch die Umleitungstrecken waren völlig überlastet. Zudem kam es auf der A72 in Fahrtrichtung Hof ebenfalls zu Stau. Schuld waren hier Gaffer die teilweise mit Handys den Unfall filmten. Beamte der Polizei fotografierten die Auto- und LKW-Fahrer. Warum der Fahrer des Volvo auf dem vor ihm fahrenden MAN auffuhr, ermittelt nun die Polizei. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.