• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Zahlreiche Waldbrände im Landkreis Görlitz

Blaulicht Die Brände konnten gelöscht werden

Landkreis Görlitz. 

Landkreis Görlitz. Durch die große Hitze des gestrigen Sonntags sind zahlreiche Waldbrände entstanden.

 

Waldbrand an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf

 

Gegen Mittag meldete eine Zeugin der Rettungsleitstelle einen Böschungsbrand im Bereich der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf. Zum Zeitpunkt des Anrufs brannte ein Bereich von circa zehn mal zwei Meter. Das Feuer breitete sich jedoch weiter aus. Polizei und Feuerwehr begaben sich zur Brandstelle. Der Brand zog sich letztlich auf eine Länge von etwa 50 Meter. Die eingesetzten Feuerwehrleute konnten die Flammen in Zusammenarbeit mit den Kräften des Görlitzer Reviers schnell und problemlos löschen. Der Verkehr wurde dabei nicht beeinträchtigt. Hinweise auf eine Brandstiftung gab es bisher nicht. Ursache waren vermutlich die hohen Temperaturen.

 

Brand an der Campinganlage in Kromlau

 

Aufmerksame Anwohner meldeten am Sonntag kurz nach Mittag einen Brand an der Campinganlage in Kromlau. Die Freiwillige Feuerwehr Bad Muskau kam zum Einsatz, löschte umgehend die Flammen und schützte ein angrenzendes Feld vor einem Übergreifen des Feuers. Insgesamt stand ein Kornfeld mit einer Fläche von 20 mal 30 Metern in Flammen. Aufgrund der hohen Tagestemperaturen ist eine Selbstentzündung als Brandursache möglich. Hinweise auf Fremdeinwirkung stellten die Streifenbeamten des Polizeireviers Weißwasser nicht fest. Zu weiteren Schäden kam es nicht.

 

Waldstück bei Niesky in Flammen

Am Nachmittag hat es in einem Waldstück bei Niesky gebrannt. Unweit der B 115 im Bereich Sandschenke/Trebus/Kosel geriet eine Fläche von etwa 250 mal 250 Meter aus noch nicht geklärter Ursache in Flammen. Mehr als 150 Einsatzkräfte bekämpften diese bis in die Nacht, darunter Feuerwehrleute mit über 50 Fahrzeugen, das Technische Hilfswerk und die Bundeswehr. Das Deutsche Rote Kreuz unterstütze. Während des Einsatzes wurden drei Kameraden der Feuerwehr leicht verletzt. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Arbeiten aus der Luft und zeichnete ein genaues Bild des Ausmaßes. Bis die volle Ausdehnung bekannt war, wurde die B 115 vorübergehend gesperrt. Bislang liegen der Polizei keine Hinweise auf eine Brandstiftung vor. Angaben zur Schadenshöhe stehen noch aus.

 

500 Quadratmeter Brand in Horka / Biehain

 

Am Abend bemerkte eine Bürgerin, dass es an der alten Straße Richtung Biehain im Waldgebiet stark qualmte. Beamte des Polizeireviers Görlitz fuhren zu dieser Zeit gerade Streife in dem Gebiet. Sie bemerkten den Rauch ebenfalls, fanden den Brand und informierten die Feuerwehr. Die Kameraden waren bereits unterwegs. Sie schätzten die Ausdehnung des Feuers auf eine Fläche von circa 500 Quadratmeter und löschten dieses. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert.

 

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!