• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

7:0! Plauen landet historischen Auswärtssieg in Zorbau

Fußball VFC-Kicker zogen vorübergehend sogar an Rot-Weiß Erfurt vorbei

Zorbau. 

Zorbau. Mit einem Rekordsieg hat der VFC Plauen am Mittwochabend seine Erfolgsserie ausgebaut. Das 7:0 in Zorbau geht unter der Rubrik "historisch" in die Annalen ein. Der Fußballoberligist hatte seit der Wiederbelebung seines ursprünglichen Namens (1990) noch nie ein Auswärtspunktspiel in dieser Höhe gewonnen. Sogar der sonst so selbstkritische Cheftrainer Robert Fischer war rundum zufrieden: "Heute hat wirklich alles gepasst. Wir haben uns voll reingehauen, haben gut gespielt und auch getroffen. Danke für diesen tollen Abend, Männer", prostete der Übungsleiter mit einem Siegerbier des Hauptsponsors seinem Team zu. Zorbau rangiert als Tabellendreizehnter weiter fünf Punkte vor den Abstiegsplätzen.

Kapitän Marian Albustin an vier Torvorlagen beteiligt!

Die Spitzenstädter begannen beim SV Blau-Weiß Zorbau so wie man es von einem Tabellenzweiten erwartet. Zielstrebig visierten die Vogtländer das Ziel an. Ein verweigerter Strafstoßpfiff schien die VFC-Kicker noch zusätzlich zu beflügeln. "Wir haben bereits nach 14 Minuten das erste Tor bejubeln dürfen und wussten von dem Moment an, dass wir hier den fünften Sieg in Folge feiern", waren sich VFC-Vorständin Petra Dick und Geschäftsstellenleiterin Silja Schumann sicher. Manch einer der 30 mitgereisten VFC-Anhänger stand zu jenem Zeitpunkt noch im Stau, als Kapitän Marian Albustin eine Ecke servierte und Philipp Dartsch einköpfte. "Ein Sonderlob für unseren Kapitän. Marian Albustin war heute an vier Torvorlagen beteiligt", fügte Robert Fischer hinzu.

Kamil Popowicz ist Zweiter der Torschützenliste!

Der VFC ließ es nach der frühen Führung krachen. Während sich die Konkurrenz gegen die kampfstarken Zorbauer stets schwer tat, ließen sich die Plauener nicht bremsen. Zunächst scheiterte noch Ondrej Nyber, aber Kamil Popowicz (27.) war gedankenschnell zur Stelle und staubte im Nachschuss ab. Dem 2:0 ließ der Pole auch gleich das 3:0 (30.) und damit sein elftes Saisontor folgen. Popowicz rangiert damit in der Oberliga-Torschützenliste auf Rang zwei. Blau-Weiß Zorbau kam dann zu einer der ganz wenigen Chancen. Ricky Bornschein traf aber nicht und so musste der Gastgeber auf den zweiten Durchgang und eine Resultatsverbesserung hoffen.

Moritz Kretzer eröffnet die zweite Halbzeit mit Blitztor!

Die Plauener aber zerschlugen mit einem Blitztor von Moritz Kretzer (46.) alle Zorbauer Hoffnungen. Die Gastgeber leisteten sich einen Fehler, Kamil Popowicz schaltete schnell, legte ab auf Moritz Kretzer, der noch einen Zorbauer umspielte und dann eiskalt auf 4:0 erhöhte. Das fünfte Plauener Tor war eine Kopie des Führungstreffers. Ecke Marian Albustin, Kopfball Philipp Dartsch, Tor (69.)! Doch die größte Freude hatte Philipp noch vor sich. "Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass mein Bruder trifft. Seine beiden Tore freuen mich mehr als meine Beiden!" Winterneuzugang Alexander Dartsch wurde zunächst vom eingewechselten Daniel Heinrich perfekt in Szene gesetzt. Den Schnittstellenpass veredelte der Schütze mit dem 6:0 (85.) und nach einer tollen Flanke des ebenso eingewechselten Fabian Stein sorgte Alexander Dartsch (87.) für den 7:0-Endstand.

Plauen liegt jetzt neun Punkte vor dem Drittplatzierten!

Im Wettrennen mit Spitzenreiter Rot-Weiß Erfurt überflügelten die Plauener übrigens den Oberligakrösus kurzzeitig, weil die VFC-Kicker früher trafen als die Thüringer beim 5:0-Sieg in Martinroda. Das ist aber nur eine Randnotiz. "Wir werden am Samstag ab 14 Uhr gegen den Bischofswerdaer FV wieder einen Gegner vor der Brust haben, der alles versuchen wird, um uns nicht zur Entfaltung kommen zu lassen", warnt VFC-Cheftrainer Robert Fischer. Bischofswerda hat am Mittwoch dem Tabellendritten Krieschow beim 1:1-Unentschieden zwei Zähler abgeknöpft. Dadurch vergrößerte sich der Vorsprung der Plauener auf Rang drei auf neun Punkte. Erfurt liegt einen Zähler vor dem VFC, hat aber ein Spiel weniger ausgetragen. Da die Rot-Weißen erst am Sonntag gegen Zorbau spielen, winkt dem VFC am Samstag im Falle eines Heimsieges gegen Bischofswerda die Tabellenführung. Zumindest für eine Nacht...

Statistik

VFC Plauen: Depta - Grandner, Albert, P. Dartsch, Albustin - Fischer (78. Heinrich) - D. Böttcher, Kretzer (61. Schmidt) - Spranger (61. A. Dartsch), Nyber (61. Stein) - Popowicz (78. Morosow)

Schiedsrichter: Marko Wartmann (Großvargula)

Torfolge: 0:1 P. Dartsch (14.), 0:2/0:3 Popowicz (27./30.), 0:4 Kretzer (46.), 0:5 P. Dartsch (69.), 0:6/0:7 A. Dartsch (85./87.)

Zuschauer: 125

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!