Der Wahnsinn: Drei 5000er bestiegen!

Abenteuer Vogtländer waren auch auf höchstem Berg von Mexiko

Falkenstein.  Jürgen Hadel aus Falkenstein ist ein Laufwunder. Er ist in seinem Leben bereits über 43.000 Kilometer marschiert. Mehrfach hat der BLICK über den 58-Jährigen berichtet. Mit Wanderfreunden organisiert Jürgen die Serie der Vogtlandhunderter. Jetzt hat sich der Naturfreund von einer Auslandsreise zurückgemeldet: "Wir sind erfolgreich aus Mexiko nach Hause gekommen." Erfolgreich heißt in diesem Fall, dass Jürgen Hadel zunächst zwei Akklimatisationsberge bestiegen hat. Und zwar den Malinche (4.450 Meter hoch) und den Nevado De Toluca (4.645 Meter). "Danach sind wir zu den eigentlichen Zielen aufgebrochen, den 5000ern", erzählt der stets bescheidene Jürgen, als wäre er auf den Fichtelberg marschiert.

Mit "Wir" ist sein langjähriger Bergfreund Jürgen Lorenz aus Klingenthal gemeint. Drei Besteigungen gelangen den Vogtländern. Aufgestiegen wurde zum Los Rodillas (5.050 Meter), zum Iztaccihuatl (5.216 Meter) und auch der höchste Berg Mexikos, der Pico de Orizaba mit 5.619 Metern wurde gemeistert. Übrigens gibt es zur Höhe des Pico de Orizaba verschiedene Angaben. "Direkt vor Ort ist sogar 5.749 Meter die Rede", berichtet Jürgen Hadel. Den Vogtländern war's völlig egal. Sie hatten trotz der Strapazen ihren Spaß.

Das Bild entstand am Iztuaccihuatl. Im Hintergrund ist der seit 1985 aktive und nicht besteigbare Popocatepetel (gesperrt), den viele vom Namen her vielleicht kennen. In einem alten Schlager heißt es: "Was macht der Hänsel mit der Gretel auf dem Popocatepetel?" Wer am 15./16. Juni binnen 24 Stunden zum 33. Vogtlandhunderter 100 Kilometer wandern möchte, der meldet sich bitte bei Jürgen Hadel, Telefon 03745-73258 (E-Mail wander-hadel@t-online.de