• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Großkontrolle auf der A72 zur Kriminalitätsbekämpfung

Blaulicht "Spitzenreiter" mit 76 km/h zuviel unterwegs

Großzöbern/A72. 

Großzöbern/A72. Am Mittwochnachmittag fand auf der A72 auf den Parkplätzen Großzöbern in beide Fahrtrichtungen eine Großkontrolle statt. Daran waren Beamte der Polizeidirektion Zwickau in Kooperation mit Beamten der bayerischen Landespolizei, der Bundespolizei, der Verkehrspolizei Chemnitz, des Zolls sowie Kameraden des THW und Mitarbeiter der Autobahnmeisterei beteiligt. Außerdem waren zwei Drogenspürhunde im Einsatz. Ziel der Kontrolle war es, vorwiegend den gewerblichen Güter- und Personenverkehr sowie den grenzüberschreitenden Verkehr zu überwachen und dabei sowohl Geschwindigkeitsüberschreitungen als auch Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen festzustellen.

 

Auf den beiden Parkplätzen kontrollierten die Polizeibeamten insgesamt 131 Fahrzeuge und 205 Personen. Sie stellten 20 Ordnungswidrigkeiten sowie eine Straftat fest - dabei handelte es sich um einen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz. In einem Fall musste die Weiterfahrt wegen technischer Mängel untersagt werden. Bei den Geschwindigkeitskontrollen wurden in der Einsatzzeit insgesamt 4.125 Fahrzeuge gemessen, wovon 150 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs waren. 64 von ihnen überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h so deutlich, dass ihnen ein Bußgeld droht. Der "Spitzenreiter" wurde mit 176 km/h gemessen.