Mitreißender Balkan-Brass zum Folkherbst im Plauener Malzhaus

Sonderkonzert "Fanfare Ciocarlia" liefern extravaganten Soundtrack

Plauen. 

Plauen. Das war Blasmusik im Turbo-Modus. Gestern nahm das Roma-Ensemble "Fanfare Ciocarlia" in der gut gefüllten Kellerbühne des Malzhauses mächtig Tempo auf. Das Sonderkonzert zum 30. Folkherbst hielt, was es versprach. Um auf Touren zu kommen, brauchte die kultige Balkanbrass-Band aus Rumänien keine Anlaufzeit. Der Funke auf die jederzeit tanzbereiten Fans sprang dann auch sofort über. Insider zeigten sich davon wenig überrascht. Die Musiker lieferten einen extravaganten Soundtrack mit Anleihen aus Jazz, Pop- und Rockmusik. Inzwischen erblickte auch das neue Album "It wasn`t hard to love you" das Licht der Welt.

 

Folkherbst biegt auf Zielgerade ein

 

Diesen Samstag (20 Uhr) biegt der Folkherbst an gleicher Stelle auf die Zielgerade ein. Zum 8. Wertungskonzert des Musikwettbewerbes wollen "Ialma" mit mehrstimmigem Gesang und treibenden Rhythmen beim Publikum und der Jury punkten. Die vier Musikerinnen aus Galicien repräsentieren eine weltoffene Generation von Frauen, die ihr kulturelles Erbe mit ihrem Programm "Camino" (Der Weg) teilen wollen

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!