• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Neuer "Stromer" steht für Camper-Ausflüge an der Talsperre Pöhl bereit

Tourismus Mehr Aufenthalts-Qualität soll Verweildauer der Gäste am Pöhler Stausee erhöhen

Talsperre Pöhl. 

Talsperre Pöhl. Nach dem wegen der Pandemie verspäteten Saisonstart an der Talsperre Pöhl zog Zweckverbands-Geschäftsführerin Elisabeth Blüml eine erste Zwischenbilanz. Während der Verbandsversammlung am Dienstag im Plauener Landratsamt sprach sie von einer momentan guten touristischen Auslastung. Für die Sommerferien seien die Übernachtungsplätze so gut wie ausgebucht. Der Trend zum Camping-Urlaub mit Wohnmobil hält weiter an.

Ökologische Ausflüge rund um den Urlaubsort

Damit Touristen das Umland besser erkunden können, steht am Empfangsgebäude Campingplatz Gunzenberg erstmals ein Elektro-Mietauto mit über 300 Kilometer Reichweite bereit. Mit dem neuen Stromer kommt man locker bis zur Vogtland-Arena in Klingenthal und dem Freizeitpark Plohn. Seit Mai begrüßt das Campingplatz-Team viele Gäste, die das erste Mal im Vogtland auf Entdeckungs-Tour gehen. Diese Chance wolle man nutzen. Ziel ist es, die durchschnittliche Verweildauer der Gäste am Pöhler Stausee zu erhöhen. Dazu gehört auch die Aufenthaltsqualität auf dem Campingplatz. Eine Anfang der 1990-er Jahre erbauten Toilettenanlage hat gravierende Mängel und entspricht nicht den heutigen Anforderungen einer 4-Sterne Klassifizierung. Die Kosten für einen Neubau inklusive Abbruch der alten Bausubstanz belaufen sich auf schätzungsweise 1,1 Millionen Euro. Einstimmig erteilte die Verbandsversammlung den Auftrag für die Einholung von Planungsangeboten. Mit diesem Beschluss werden entsprechende Fördermöglichkeiten geprüft. Laut Blüml wird die Maßnahme in den Investitionsplan für nächstes und übernächstes Jahr hineingenommen.



Prospekte & Magazine