• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Pausa: Laden rettet Lebensmittel vor Verfall

Aktiv Dank Verein im ehemaligen Bäckergeschäft wieder Leben

Pausa. 

Pausa. Im ehemaligen Bäcker Röber ist die Tür wieder geöffnet. Seit Januar hatte der Laden an der Ecke Paul-Scharf-Straße und Friedensstraße geschlossen, der Bäcker Röber hatte wegen fehlenden Nachwuchses einen Schlussstrich gezogen. Nun ist wieder Leben in das Geschäft eingezogen. Zumindest jeden Freitag, denn dann verkauft Petra Austel hier Lebensmittel, deren Mindesthaltbarkeitsdatum fast abgelaufen ist.

Lebensmittel zum kleinen Preis

"Ich bin überrascht, dass der Laden so gut angenommen wird", freut sie sich. "Früh und gegen Mittag bekomme ich Lieferungen. In der ersten Woche standen die Leute sogar Schlange." Manche Leute können es kaum glauben, dass es beispielsweise Joghurt oder Bio-Aufstriche zum kleinen Preis gibt. Damit keiner glaubt, dass diese Lebensmittel, welche der Verein Arbeitsloseninitiative (ALI) Sachsen e. V. von den Märkten in der Region bekommt, der Tafel fehlen würden, kann man im Pausaer Geschäft nachlesen, dass es sich um Lebensmittel handelt, die aus regionalen Überproduktionen oder Angeboten aus "abgeschriebenen Waren", etwa durch Lkw-Unfälle verursacht oder auch eine falsche Etikettierung, stammen. "Hier die Linsensuppe", zeigt Petra Austel, die beim ALI-Verein angestellt ist, eine große Dose, die seitlich eine Delle hat. Die würde man nicht mehr im Supermarkt verkaufen. Aber für wenig Geld kann man das Essen noch verwerten. "Wir haben Gewissensbisse - und retten Lebensmittel vor der Vernichtung", nennt der ALI-Verein denn auch sein Projekt. Es handelt sich um einen Geschäftsbetrieb des Vereines, dessen Einnahmen wiederum der Tafel-Arbeit zufließen.