• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Plauen-Oberlosa empfängt Zwickau zum Derby

Handball Am Samstagabend geht's wieder rund in der Kurt-Helbig-Sporthalle

Plauen. 

Plauen. Saisonstart! Am Samstag geht's zur gewohnten Zeit um 19 Uhr für den SV 04 Oberlosa wieder um Punkte! Das erste Heimspiel der Saison in der Mitteldeutschen Oberliga steht an. Die Spitzenstädter empfangen dabei in der Plauener Kurt-Helbig-Sporthalle den Zwickauer HC Grubenlampe zum westsächsischen Derby.

Der Aufsteiger gastiert beim Absteiger

Als sächsischer Landesmeister schaffte der ZHC Grubenlampe souverän die Rückkehr in die Oberliga. Dass dort ein deutlich rauerer Wind weht, mussten die Schützlinge von Trainer Frank Knape im ersten Heimspiel gegen den HC Elbflorenz II erfahren. Gegen einen der Staffelfavoriten mussten die Muldestädter eine klare 20:33-Niederlage hinnehmen. Umso motivierter werden die Zwickauer am Samstagabend im Derby auftreten. Sie wollen die ersten Punkte ergattern. Trainer Knape kann dabei auf erfahrene Akteure wie Adam Krejcirik oder Bojan Madzovski (beide Rückraum), Marin Vala (Linksaußen) oder Marko Cosic (Kreis) zurückgreifen. Der Oberlosaer Pressesprecher Rico Michel kündigt zudem an: "Im ZHC-Tor kann das Publikum am Samstag einen alten Bekannten begrüßen. Bekanntlich wechselte Alexander Raupach von der Weißen Elster an die Zwickauer Mulde." Die Plauener sind in der zurückliegenden Saison trotz grandioser Aufholjagd noch abgestiegen.

Oberlosa beklagt viele Verletzte

"Wir müssen versuchen, die ersten Spiele weitgehend schadlos zu überstehen", erklärte SV-Teamchef Ladislav Brykner nach dem 23:23-Auftaktremis beim SV Hermsdorf. In dieser Aussage des Tschechen schwingt die Hoffnung mit, dass sich die lange Liste an personellen Ausfällen alsbald zu lichten beginnt. Für die Partie gegen Zwickau besteht zumindest bei Neuzugang Libor Hanisch die Hoffnung, dass er nach seiner Schulterverletzung mitwirken kann. "Genau wissen wir das erst am Freitagabend nach dem Abschlusstraining", informiert Co-Trainer David Woitke. Für die weiteren Verletzten Paul Richter, Viktor Beketov, Ivan Kucharik und Philip Trommer-Ernst kommt das Derby hingegen noch zu früh.

Die Plauener Fans sind gefragt

"Wir werden auch am Samstag, wie schon in Hermsdorf, mit Einsatz, Teamgeist und Siegeswille alles geben, um die Ausfälle zu kompensieren", zeigt sich SV-Kapitän Torsten Wetzel kämpferisch. Natürlich bauen die Schwarz-Gelben in der derzeit angespannten Situation auch auf ihre Fans. "Die Halle muss am Samstag wieder beben. Mit den Anhängern im Rücken sollen die zwei Punkte in der Spitzenstadt bleiben", beschwört Brykner das begeisterungsfähige Plauener Publikum in großer Zahl in die Helbig-Halle zu kommen. "Heimspiele müssen gewonnen werden. Die ganze Mannschaft brennt darauf, den Fans zum Heimspielauftakt einen Sieg zu schenken", freut sich auch Neuzugang Franz Schauer, der mit sechs Toren in der Vorwoche einen überzeugenden Einstand feierte, auf seine Premiere vor den schwarz-gelben Anhängern.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!