Plauener Bombe erfolgreich gesprengt

Polizei Die kontrollierte Sprengung fand im Zwoschwitzer Wald statt

Bei Bauarbeiten wurde am Donnerstag eine 50-Kilogramm-Bombe, amerikanischer Bauart mit Zünder, an den Schlossterrassen gefunden. Der Fachbereich Sicherheit und Ordnung des Rathauses und der Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde umgehend hinzugezogen.

Rund 4.000 Einwohner mussten wegen des Bombenfundes evakuiert werden und wurden zum größten Teil in der Festhalle untergebracht. Betroffene wurden zuvor von Mitarbeitern der Stadtverwaltung und des Sicherheitsdienstes informiert. Die Evakuierung war gegen 22.45 Uhr abgeschlossen.

Kontrollierte Sprengung im Zwoschwitzer Wald

Aufgrund von Verzögerungen konnte Robert Ludewig vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erst gegen 23.30 Uhr mit der Entschärfung der Bombe beginnen. Es stellte sich heraus, dass sich diese nicht entschärfen lässt, sodass ein Abtransport veranlasst wurde. Die Bewohner konnten gegen 2 Uhr in der Nacht in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren 70 Kameraden der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren, 107 Polizeibeamte, sowie 85 Rettungskräfte und 80 Städtische Mitarbeiter.

Die Bombe wird nun im Waldgebiet um den Plauener Ortsteil Zwoschwitz gesprengt. Spaziergänger werden gebeten, das Waldgebiet derzeit zu meiden. Die Straße von Kauschwitz nach Schneckengrün ist derzeit gesperrt. Bevor die Sprengung beginnt, wird der Polizeihubschrauber das Gebiet noch mit Wärmebildkamera abfliegen, um abzusichern, dass sich keine Personen im Sperrbereich aufhalten.

UPDATE 12.52 Uhr: Die Bombe wurde erfolgreich gesprengt. Die Straßensperrungen wurden aufgehoben.