• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Rekordtag in Reichenbach: 1700 Gäste kommen ins Freibad

Freizeit Bei schönem Wetter bleibt Einrichtung bis 15. September geöffnet

Reichenbach. 

Reichenbach. Der Rekordtag im Freibad in Oberreichenbach war in diesem Jahr der 20. Juli. An dem heißen Tag mit 37 Grad Celsius und 25 Grad Celsius Wassertemperatur kamen 1.700 Besucher ins Freibad. Bei schönem Wetter bleibt das Freibad in Oberreichenbach bis Donnerstag, 15. September, geöffnet. Sollte kein Badewetter mehr sein, so informiert die Stadtverwaltung, öffnet das Freibad am Sonntag, 11. September, zum letzten Mal in dieser Saison die Tore.

 

Gute Besucherzahlen verzeichnet

Bis zum 8. August besuchten das Freibad 41.000 Gäste. Zum Vergleich: 2019 waren es in einer längeren Saison und einem zeitweise sehr heißen Sommer 42.000 Badegäste, im Rekordjahr 2018 wurden 50.000 Badegäste registriert. In den "Coronajahren" 2020 und 2021 wurden 24.200 bzw. 22.000 Badegäste gezählt, die Abkühlung und Spaß im Freibad fanden

 

Wasserqualität ist hervorragend

Die Wasserqualität war und ist wieder hervorragend, heißt es aus dem Rathaus. "Jeweils drei Kontrollen des Beckenwassers und des Abwassers durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Vogtlandkreis brachten keine Beanstandung", teilt Heike Keßler von der Stadtverwaltung mit. "Insgesamt 16.000 Kubikmeter Wasser wurden bis jetzt in der Badesaison verbraucht. Dieses kam aus der Quelle St. Georgstollen, aus der täglich Frischwasser zugesetzt wurde, um unter anderem das verdunstete Wasser zu ersetzen. Die Filteranlage lief an keinem Tag in dieser Badesaison auf Hochtouren." Und: Die Photovoltaik-Anlage auf den Dächern der Freibad-Gebäude, die bereits in der Badesaison 2021 die Pumpen des Freibades mit Strom versorgte, arbeite auch in dieser Badesaison zuverlässig.

 

Geschultes Personal kümmert sich um die Sicherheit

Für die Sicherheit der Badegäste sind ein Schwimmmeister, ein Fachangestellter sowie vier Rettungsschwimmer im Einsatz. Schwerwiegende Unfälle habe es bisher nicht gegeben. Dies sei auch auf den sehr guten baulichen Zustand des Freibades zurückzuführen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!