• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Stelzen für Klassikfreunde: Bachwiese geht immer mit genügend Abstand

Musik Die Nachlese der Stelzenfestspiele ist beliebt bei Klassikfreunden

Stelzen. 

Stelzen. Sie mag die wohl nahezu einzige Veranstaltung gewesen sein, die voriges Jahr nicht der Corona-Pandemie zum Opfer fiel: Die Bachwiese in Stelzen mit allen Kompositionen, die der berühmte Komponist Johann Sebastian Bach einst geschaffen hat, zu hören in freier Natur aus Lautsprechern, die in den Bäumen hängen.

Bach unter freiem Himmel

In diesen Tagen heißt die Bachwiese hinter der kleinen Dorfkirche in Stelzen erneut zum Verweilen ein. Platz ist genug, so dass Abstände gewahrt werden können und trotzdem jeder Besucher in den Hörgenuss kommt. Dazu gesellt sich stets noch der wunderbare Blick in die Landschaft, und besonders in den Abendstunden lässt sich ein wunderbares Panorama genießen. Wenn die Sonne langsam untergeht und der Himmel in fast mystischen Gelb-, Rot- oder Violetttönen leuchtet. Auf dem Zeitplan vor Ort kann man genau ablesen, wann welches Werk von Bach unter freiem Himmel zu hören ist. Oder man schaut vorab ins Internet, auch hier ist jedes einzelne Musikwerk aufgeführt (https://www.stelzenfestspiele.de/downloads/programme/bachwiese-21-ablaufplan.pdf).

Spaziert man am Samstag, 10. Juli, ab 11.14 Uhr auf die Bachwiese, kommt man in den Hörgenuss von Kantaten. Zuvor sind am frühen Morgen Choräle zu hören.

In der Nacht zum Sonntag, 11. Juli, erklingt um 1.29 Uhr die Kantate "Ich liebe den Höchsten von ganzem Gemüte" und ab 4.40 Uhr der Psalm 51. Den ganzen Sonntagnachmittag werden Kantaten wie etwa "Meine Seel erbet den Herrn" oder "Gott ist mein König" zu hören sein. Mit der Messe in h-moll, die am Sonntag um 19.58 Uhr zu genießen ist, endet die Bachwiese.