• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Trauer um Dr. Hans-Joachim Schütt aus Pausa

Abschied Pausa dankt für 33 Jahre Engagement

Pausa. 

Pausa. Dr. Hans-Joachim Schütt aus Pausa ist am Montag verstorben. Erst im Juni hatte er einen schriftlichen Antrag für seinen Austritt aus dem Stadtrat gestellt. Er führte darin aus, dass er aufgrund seiner Erkrankung den Ansprüchen nicht mehr gerecht werden könne.

Der Stadtrat von Pausa-Mühltroff hatte dem Antrag des Pausaers einstimmig stattgegeben und bestätigt. Dr. Hans-Joachim Schütt, Jahrgang 1952, war nicht nur jahrelang ehrenamtlich im Stadtrat von Pausa-Mühltroff tätig, er war auch zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters. Die Stadt dankt Dr. Schütt für herausragende Verdienste und mehr als 33 Jahre Engagement für die Entwicklung der Stadt. Erst vor wenigen Wochen war Dr. Schütt mit einem Eintrag ins Ehrenbuch der Stadt und der Verleihung der Ehrennadel geehrt worden.

Dr. Hans-Joachim Schütts Verdienste

Dr. med. Hans-Joachim Schütt war viele Jahre als Mediziner in Pausa tätig. Angefangen hatte er 1979 als Assistenzarzt, und ab 1984 war er leitender Arzt im Landambulatorium. Als dieses nach der politischen Wende aufgelöst wurde, eröffnete Dr. Schütt mit seiner Frau Siegrid Schütt, ebenfalls Allgemeinmedizinerin, an gleicher Stelle eine Gemeinschaftspraxis in Pausa. Viele Jahre war er hier Ansprechpartner für seine Patienten.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands setzte sich Dr. Hans-Joachim Schütt - von Freunden wurde er Hajo genannt - für das Errichten eines Altenpflegeheimes in Pausa ein. In den vergangenen beiden Jahren gelang es ihm und seinen Mitstreitern, die historischen Umkleidekabinen im Pausaer Freibad wieder instand zu setzen. Dr. Schütt war überzeugter Christ und lebte seinen Glauben. Er widmete sich in seiner Freizeit gerne der Malerei. Im Foyer der Pausaer Arztpraxis stellte er seine Aquarelle öffentlich aus.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!