• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Freibergs Riesenstollen angeschnitten

Weihnachten Jetzt hat der Advent richtig begonnen

Freiberg. 

Freiberg. Nach der ersten folgt auf dem Freiberger Christmarkt wenige Tage später stets die zweite Eröffnung. Denn traditionell wird am Dienstag vor dem ersten Advent mit einem Märchenzug, dem Pyramidenanschub und der Weihnachtsbaumillumination das Markttreiben in Gang gesetzt, doch am folgenden Samstag geht es eigentlich erst so richtig los. Dann nämlich, wenn Oberbürgermeister Sven Krüger einen Riesenstollen anschneidet. So geschehen am vergangenen Wochenende, als das grandiose Backwerk von der Bäckerei Kästner auf den Christmarkt gebracht wurde. Sowohl das Stadtoberhaupt als auch die Bergstadtkönigin Lucy I. setzten das Messer an und schon bald konnte die Leckerei an die zahlreich erschienenen Gäste für einen guten Zweck verkauft werden.

Im Anschluss an diese Zeremonie startete eine weitere Traditionsveranstaltung, nämlich der 27. Freiberger Adventslauf, organisiert von den Sportlern aus Hetzdorf. Der Christmarkt hält in dieser Woche noch so manch schönen Programmpunkt bereit. Etwa am Freitag, wenn ab 18 Uhr die Muldentaler Musikanten aufspielen. Und natürlich die Bergparade zur Mettenschicht, die am Samstag um 17.30 Uhr mit der Aufwartung auf dem Schlossplatz ihren Anfang nimmt. Und während in der Petrikirche Mettenschicht gefeiert wird treten ab 18.30 Uhr die Bergsänger Geyer auf.



Prospekte