• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

15. Eurokonstantia nach langen Zwangspause wieder in Konstanz

Sport Sportler der Westsächsischen Hochschule nahmen teil

Zwickau. 

Zwickau. Nach einer langen Zwangspause durch die Pandemie konnte dieses Jahr endlich wieder die 15. Eurokonstantia in Konstanz stattfinden. Das haben die Sportler der Westsächsischen Hochschule Zwickau zum Anlass genommen das 13. Mal an dem internationalen Hochschulsportturnier teilzunehmen und in einigen Sportarten sogar als einzige ostdeutsche Hochschule Bestleistungen abzurufen.

Hochsommerliche Temperaturen von über 30 Grad

Bei hochsommerlichen Temperaturen über 30 Grad haben die 23 Sportler der WHZ so wieder ihr Können in den Sportarten Fußball und Volleyball unter Beweis gestellt und sich zum Beispiel mit Hochschulmannschaften aus Konstanz, Paris (Frankreich) und Roskilde (Dänemark) gemessen.

Die Sportler erlangten eine Podestplatzierung

Trotz coronabedingter personeller Schwierigkeiten erreichten die Hochschulsportler drei sehr gute Platzierungen, inklusive einem Platz auf dem Treppchen. Wie immer in Konstanz waren es jedoch nicht nur die sportlichen Aspekte, die die Teilnehmer wieder zurück mit nach Zwickau genommen haben. Auch neben dem Spielfeld wurde Sportsgeist, Weltoffenheit und Fairness gelebt, Teams angefeuert, sich gemeinsam über Erfolge gefreut und mitgefiebert.

Die nötige Abkühlung und der Austausch mit anderen Sportlern fand wie jedes Jahr im Bodensee am malerischen Strand direkt am Campus und später zur großen Abschlussparty statt.

Die Studierenden der Westsächsischen Hochschule Zwickau bedanken sich herzlich bei allen Förderern für die Unterstützung. Natürlich möchten die Sportler auch im kommenden Jahr zur 16. Eurokonstantia die Tradition ihrer Teilnahme aufrechterhalten. Sie freuen sich darauf Zwickau und die Westsächsische Hochschule zu vertreten.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!