183 Einsätze für die Crimmitschauer Feuerwehr

Bilanz 243 Einsatzkräfte stehen bei Feuerwehr zur Verfügung

183-einsaetze-fuer-die-crimmitschauer-feuerwehr
Foto: GoodLifeStudio/Getty Images/iStockphoto

Crimmitschau. Zu 183 Einsätzen ist die Freiwillige Feuerwehr aus Crimmitschau im vergangenen Jahr ausgerückt. Dabei hat es sich um 14 Brände, 119 technische Hilfeleistungen, 13 Einsätze, bei denen die Feuerwehr nicht mehr tätig werden musste, und 28 Fehlalarme gehandelt. Letztgennannte wurden 16-mal durch Brandmeldeanlagen und neunmal durch einen blinden Alarm ausgelöst. Dazu kamen drei böswillige Alarmierungen.

"Die Zahl der Einsätze bewegt sich in einem ähnlichen Bereich wie 2017", sagte Gemeindewehrleiter Werner Spalerski in seinem Rechenschaftsbericht zur Jahreshauptversammlung im Gerätehaus an der Fabrikstraße. Er berichtete, dass die Helfer - alle Aufgaben zusammengerechnet - insgesamt 1370,25 Stunden im Einsatz waren. Die Ortsfeuerwehren aus den Crimmitschauer Ortsteilen waren an 42 Einsätzen beteiligt.

Die Personalsituation ist akzeptabel

Im personellen Bereich sind die Brandschützer gut aufgestellt. 356 Kameraden gehören zur Freiwilligen Feuerwehr in Crimmitschau. Die Gesamtstärke ist - mit Blick auf die Zahlen aus dem Jahr 2017 - unverändert. 13 Eintritten stehen 5 Austritte gegenüber. 243 Einsatzkräfte stehen zur Verfügung. Die Alters- und Ehrenabteilungen zählen 113 Mitglieder. "Die Personalsituation kann noch als komfortabel eingeschätzt werden", sagte Spalerski.

Auch das Personalproblem in der Ortsfeuerwehr in Frankenhausen, welche nun auf 19 Einsatzkräfte zurückgreifen kann und damit knapp über der Sollstärke liegt, habe sich etwas entspannt. Auf die Helfer aus den Ortsfeuerwehren war im abgelaufenen Jahr auch wieder Verlass bei kulturellen Aktivitäten. Im Juni fanden das Feuerwehrfest in Blankenhain und die Feierlichkeiten zum 85-jährigen Bestehen der Ortsfeuerwehr in Großpillingsdorf statt. Die Ortsfeuerwehr aus Crimmitschau präsentierte sich auf der Vereinsmeile zum Marktfest. Dazu kommen in vielen Dörfern das Maibaumsetzen und Wettbewerbe im Löschangriff.