20. Ausbildungsinitiative in Limbach

Messe In diesem Jahr gibt es einige Neuheiten - 82 Aussteller angemeldet

20-ausbildungsinitiative-in-limbach
Foto: Katarzyna Bialasiewicz/GettyImages/iStockphoto

Limbach-Oberfrohna. Seit dem Jahr 2000 veranstaltet die Stadt immer im Januar eine große Ausbildungsmesse. Mit 15 Ausstellern und 300 Besuchern ging einst die Premiere über die Bühne. Bei der 20. Ausgabe am 19. Januar wird es einen Rekord geben. "82 Aussteller haben sich angemeldet, so viele wie noch nie", sagte Oberbürgermeister Jesko Vogel. Erstmals vorgestellt wird das Berufsbild des Notarfachangestellten durch die Notarkammer Sachsen. Auch die Berufe Sattler/Feinmechaniker, Gießereimechaniker und technischer Modellbauer gehen erstmals an den Start der Ausbildungsmesse.

Teilnehmer können ihr Wissen testen

Um potenzielle junge Interessenten generell auf das Thema Ausbildung und Beruf vorzubereiten, hat eine Arbeitsgruppe mit Lehrlingen der Stadtverwaltung erstmals ein Preisrätsel zur Ausbildungsinitiative entwickelt. In sechs Fragen können die Jungen und Mädchen ihr Wissen in puncto Ausbildungsvertrag, Probezeit oder Arbeitszeit testen. Das Rätsel soll nach den Winterferien an die Schulen zur Ausgabe an die Schüler geschickt werden und kann dann bis zum 17. Januar beantwortet in der Stadtverwaltung abgegeben werden. Die Gewinner werden bei der Veranstaltung in der Stadthalle ermittelt und sollen Sachpreise bekommen, die von den ausstellenden Unternehmen gespendet werden. Als prominenter Gast wird am 19. Januar der Gewichtheben-Weltmeister und Fernsehmoderator Marc Huster auf der Ausbildungsmesse erwartet.