• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Amerika-Tierpark: Polarfüchse Loki und Marla stellen sich vor

Tierpark Besucher halten der Einrichtung in Limbach die Treue

Limbach-Oberfrohna. 

Limbach-Oberfrohna. Wer in diesen Tagen einen Besuch im Amerika-Tierpark plant, darf nicht wetterfühlig sein: Der Januar war bisher vor allem zu trübe und nasskalt.

 

Es gibt kein schlechtes Wetter für die Besucher vom Tierpark

Offensichtlich spielt das Wetter bei der Freizeitplanung aber zumindest in diesem Bereich nicht die ganz große Rolle. Laut Statistik darf sich die Einrichtung anhand der Zahlen weiterhin der Beliebtheit der Gäste von Nah und Fern erfreuen: "Im vergangenen Jahr durften wir über 52.162 Besucher begrüßen", informierte Frances Mildner. "Dabei gilt es zu beachten, dass der Park erst Mitte Mai öffnen durfte." Nimmt man laut der Stadtsprecherin das Jahr 2020 zum Vergleich, in dem es "nur" im April und Dezember Schließzeiten gab, waren es gerade 5000 Gäste mehr: "Damit sind es, auf die Monate umgerechnet, 2021 sogar mehr Besucher gewesen", freut sich die Stadtsprecherin. Auch die Spendenbereitschaft für den Tierpark war im zweiten Pandemiejahr enorm, was im Höhepunkt der Weihnachts-Geschenke-Aktion gipfelte: Dort wurden Sachspenden im Wert von rund 4000 Euro entgegen genommen.

 

Neuzugänge Loki und Marla sollen zukünftig wieder mehr Gäste anziehen

Vor Corona konnte man pro Jahr mehr als 72.000 Gäste begrüßen - was man langfristig auch wieder anpeilt. Mit der Umgestaltung zu "Inkaland" steht nicht nur das nächste Großprojekt in den Startlöchern - auch solche attraktiven Neuzugänge wie die Polarfüchse ziehen Gäste an. Die Tierpfleger haben inzwischen abgestimmt und entschieden: Die beiden heißen ab sofort "Loki" und "Marla".

Zur Information der Besucher wurde mittlerweile das Artenschild am Gehege angebracht.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!