August Horch Klassik unterwegs auf den Straßen

Veranstaltung 170 Autos und Motorräder auf der Tagesausfahrt

Zwickau. 

Zwickau. Endspurt bei den Veranstaltern: Die Vorbereitungen des MC Zwickau und des August Horch Museums laufen auf Hochtouren. Am 22. Juli startet zum achten Mal die August Horch Klassik zu ihrer Tagesausfahrt. Diesmal führt die Route nördlich entlang der Ländergrenze Sachsen/Thüringen. Annett Kannhäuser vom Horch-Museum informierte: "Aufgrund der enormen Resonanz wurde das Starterfeld auf 140 Pkw und 30 Motorräder erweitert."

Ein Public Viewing der besonderen Art

Eine Besonderheit der diesjährigen Klassik ist die stattliche Anzahl von 74 Vorkriegsfahrzeugen. Wer für den Sonntag noch eine Attraktion sucht, kann sich entlang der 135 Kilometer langen Strecke zu einem "Public Viewing" der besonderen Art positionieren und die Kleinode aus vergangener Zeit dort bewundern, wo sie einst zuhause waren: auf den Straßen. Neben dem Start um 9.01 Uhr am August Horch Museum in Zwickau werden die historischen Automobile ab 9.30 Uhr an der Kontrollstelle Waldenburg erwartet. Hier werden die Fahrzeuge von den drei Musketieren willkommen geheißen. Der Töpferbrunnen Kohren-Sahlis ist ab 10.30 Uhr das Ziel. Hier wartet der ortsansässige Oldtimerverein auf die Ankömmlinge.

Während der etwa neunzigminütigen Mittagspause ab 11.30 Uhr mischt sich August Horch unter die Fahrer sowie Knechte und Mägde des Schlosses. Auf dem Markt in Altenburg begrüßen ab 13.30 Uhr die Grenadiere der Gräflichen Schönburgischen Schlosscompagnie Starter und Zuschauer. Die Ankunft am Ziel August-Horch-Museum ist ab 15 Uhr geplant. Angelehnt an den Radsport wird es auch bei dieser gemütlichen Ausfahrt am Samstag vorher in diesem Jahr einen Prolog geben. Diese Auftaktfahrt führt - 17 Uhr am August Horch Museum startend - zunächst zum Rathaus Reinsdorf, weiter zum Markt Hartenstein, um gegen 18 Uhr am Historischen Wasserwerk in Wiesenburg anzukommen. Den Rückweg nach Zwickau treten die Gefährte selbstständig an.