Baumschmuck-Diebe in Glauchau unterwegs

Diebstahl Wirtschaftsförderung erstattet Anzeige bei der Polizei

baumschmuck-diebe-in-glauchau-unterwegs
Frances Espig, Sandra Weber und Anja Franke (von links) vom Stadtfriseur ärgern sich über die Baumschmuck-Diebe. Foto: Frenzel (Kuerzel: hof)

Glauchau . Mit trauriger Miene schauen Stadtfriseur-Inhaberin Anja Franke und ihre Mitarbeiterinnen auf den Weihnachtsbaum vor dem Geschäft an der Leipziger Straße. Ein Teil des Baumschmucks, den Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte "Pusteblume" gebastelt haben, wurde entwendet. "Das ist ärgerlich und beschämend, da die Diebe damit Kindergartenkinder bestohlen haben", sagt Anja Franke. Den verbliebenen Baumschmuck hat sie mittlerweile zusätzlich gesichert - mit Kabelbindern.

Das ist leider kein Einzelfall. Silke Weidauer, Projektmanagerin der Wirtschaftsförderung, teilt mit, dass der Baumschmuck von drei Bäumen entwendet wurde. Dabei handelte es sich zum Teil um liebevoll hergestellte Engel. In der Fußgängerzone und auf dem Markt stehen insgesamt 25 Weihnachtsbäume, die von Mädchen und Jungen aus Kindertagesstätten und Grundschulen geschmückt worden sind. "In den Vorjahren ist merklich nichts weggekommen. Die Kinder haben mit viel Freude den Baumschmuck gebastelt, Jetzt kommen sie in die Stadt und finden ihren Baumschmuck, den sie Oma, Opa oder Freunden zeigen wollten, nicht mehr am Tannenbaum", sagt Weidauer. Sie macht deutlich: "Wir finden es ebenfalls sehr verwerflich und es handelt sich hierbei auch nicht mehr um einen kleinen Streich." Deshalb wurde der Baumschmuck-Diebstahl auch bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Trotz des Ärgers: Die Besucher der Innenstadt können bis zum 31. Dezember ihre Stimme für den schönsten Baum abgeben. Das ist in allen Geschäften, die mitmachen möglich.