• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz
Westsachsen

Bernsdorf: Ausbildung künftiger Kameraden erfolgt per Live-Übertragung

Feuerwehr Die Nachwuchsarbeit gestaltet sich derzeit schwierig

Bernsdorf. 

Bernsdorf. Handyfilmer bei Einsätzen sind bei Feuerwehrleuten eher unbeliebt, aber für die eigene Ausbildung greifen die Kameraden nun selbst zur modernen Technik. Da die elf Nachwuchsretter in der Bernsdorfer Jugendfeuerwehr derzeit aufgrund der Corona-Pandemie keine Übungsdienste absolvieren können, gibt es jetzt als Ersatz Videokonferenzen. Am und im Gerätehaus wird von den Verantwortlichen gefilmt und gesprochen, was die Kinder zuhause an den Bildschirmen live mitverfolgen können. Nach dem erneuten Lockdown im letzten Herbst gab es zunächst Hausaufgaben oder Videos für die Jugendfeuerwehrleute, doch das war auf Dauer nicht genug um den Nachwuchs bei Laune zu halten.

Auf die aktuellen Gegebenheiten reagiert

"Deshalb haben wir die Liveschulungen vorbereitet", erzählt Jugendwart Sven Bergmann. Handys zum Filmen, Laptops und Beamer bringen er und seine Mitstreiter dafür mit zum Gerätehaus, wo außerdem für eine stabile Internetanbindung gesorgt werden muss. Im Ort gibt es zum Glück mittlerweile ausreichend schnelles Internet, so dass auch die Jugendfeuerwehrleute zuhause keine größeren Probleme mit dem Empfang haben. Die Schulungen finden alle 14 Tage statt und sollen vorerst bis Ende März weitergehend. "Danach können wir hoffentlich wieder mehr machen", sagt Sven Bergmann, der in der Leitung der Jugendfeuerwehr von seiner Stellvertreterin Gina Schraps und Jugendausbilder Felix Schraps unterstützt wird. In den Live-Schulungen geht es um Themen wie die Rettungstechnik im Feuerwehrauto, Erste Hilfe oder die Löschwasserversorgungen. Der Nachwuchs muss jeweils auch Fragen beantworten, denn die Interaktion darf bei den Liveaktionen nicht fehlen. Trotzdem hoffen die Verantwortlichen, egal ob in der Jugendfeuerwehr oder bei den "Großen" in der aktiven Truppe, dass bald wieder echte Ausbildungsdienste möglich sind. Denn für den richtigen Umgang mit der anspruchsvollen Feuerwehrtechnik ist regelmäßiges Training nötig.



Prospekte