Überraschender Sieg im Landesfinale

Sport Zwickauer Mädels fahren nach Berlin

Zwickau. 

Zwickau.Ein außergewöhnliches Kunststück ist den Mädchen des Zwickauer Käthe-Kollwitz-Gymnasiums gelungen. Sie trumpften mit einem Handballteam beim Basketball-Landesfinale im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" auf und qualifizierten sich als Erster für das Bundesfinale, das vom 7. bis 11. Mai in Berlin stattfindet.

Sportliche Ausbildung zahlte sich aus

Der erste Platz beim Landesfinale kam für die Mannschaft von Sportlehrerin Jana Preussler völlig überraschend, zumal das Team beim Regionalfinale in Chemnitz nur aufgrund einer Absage des Peter-Breuer-Gymnasiums eingesprungen war. In Chemnitz lief es für die Mädchen vom Käthe-Kollwitz-Gymnasium aber besser als erwartet. Durch ihre gute sportliche Ausbildung konnten die etatmäßigen Handballerinnen auch im anderen Metier ihre Schnelligkeit, Beweglichkeit und Zweikampfstärke nutzen und hatten auch keine Probleme, den Ball in den kleinen Körben zu versenken.

Zweites Mal Bundesfinale für Lehrerin

"Nachdem wir beim Landesfinale unsere ersten beiden Spiele gewannen, konnten wir auch noch den Favoriten Markkleeberg bezwingen", freute sich Jana Preussler über den Coup ihrer Mädchen. Für die Sportlehrerin ist es vom 7. bis 11. Mai der zweite Auftritt bei einem Bundesfinale, denn 2014 hatte sie schon einmal ein Handballteam der Jungen nach Berlin geführt. Zum erfolgreichen Mädchen-Basketballteam gehören: Shania Flammiger, Linda Gramer, Jennifer Hofmann, Diana Rahimi, Kristin Richter, Sarah Schubert, Luisa Siebert und Kathrin Trommer.