• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

BSV beginnt heute Bundesliga-Abenteuer

Handball Handballerinnen bestreiten zum Auftakt Ostderby gegen Halle-Neustadt

Zwickau. 

Zwickau. In der Frauen-Bundesliga beginnt am heutigen Samstag die neue Saison. Nach 26 Jahren ist der BSV Sachsen Zwickau erstmals wieder in der höchsten Liga vertreten. Die Zwickauerinnen stehen vor einer großen Herausforderung. Mit Bayer Leverkusen (12 x Deutscher Meister), Thüringer HC (7 x DM), SG BBM Bietigheim (2 x DM) und Borussia Dortmund (2021 DM) warten sehr starke Mannschaften, die über einen international erfahrenen Kader verfügen.

Vier Neuzugänge beim BSV

Auf das Abenteuer Bundesliga hat sich das BSV-Team in den zurückliegenden Wochen mit einer Vielzahl von Testspielen vorbereitet. Insgesamt absolvieren die Zwickauerinnen 14 Spiele gegen Mannschaften aus der Ersten Bundesliga (Neckarsulm, Dortmund, Halle-Neustadt und Thüringer HC), 2. Liga (Kirchhof und Leipzig) sowie gegen starke Teams aus anderen Ländern (Island, Polen und Tschechien). Mit den Zugängen wie Torhüterin Nele Kurzke (31) sowie den Nationalspielerinnen Chantal Wick (27/Schweiz), Anna Frankova (24/Tschechien) und Ema Hrvatin (21/Slovenien) gibt es beim BSV vier Zugänge zu verzeichnen.

Hohe Aggressivität in Abwehr und Angriff erforderlich

Der gesamte Kader besteht aus 17 Spielerinnen. Angeführt wird der Aufsteiger von der Kapitänin Isa-Sophia Rösicke (27) und der dienstältesten Spielerin Jenny Choinowski (32). Zum Saisonstart kommt es gleich zu einem Ost-Derby zwischen Zwickau und SV Union Halle-Neustadt. Die Gäste sind 2020 in die Erste Bundesliga aufgestiegen. Viele Jahre trafen der BSV und SVU zuvor in der Zweiten Bundesliga aufeinander. "Wir haben nur eine Chance in der Ersten Liga, wenn wir eine hohe Aggressivität in der Abwehr und im Angriff reinbringen. Wir wollen die Klasse halten und alles in die Waagschale werfen", sagte BSV-Trainer Norman Rentsch. Das Heimspiel des BSV beginnt am 4. September, 18 Uhr in der Sporthalle Neuplanitz.