Corona im Landkreis Zwickau: HBK kommt an Kapazitätsgrenzen

Aktuell Zahl der Corona-Patienten fast verdreifacht

Zwickau. 

Zwickau. Über das Wochenende hat sich die Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern des Landkreises Zwickau fast verdreifacht. Seit Montag wurden im Landkreis 72 Corona-Neuinfektionen registriert. Die meisten Fälle wurden in der Stadt Zwickau (21), in Glauchau (8) und Meerane (7) festgestellt. Aktuell befinden sich 1616 Personen in Quarantäne. 180 mehr als am Montag. 69 Menschen müssen stationär behandelt werden (+7). Weitere Todesfälle wurden nicht bekannt. Seit Pandemiebeginn haben sich damit nachweislich 2.464 Menschen mit Covid-19 infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach Angaben des Landratsamtes bei rund 163.

Personalmangel und hohe Auslastung der Notaufnahme in Zwickauer Klinikum

Das Heinrich-Braun-Klinikum in Zwickau sieht sich aktuell damit konfrontiert, dass einerseits neben der Covid-Problematik ungewöhnlich viele dringliche Aufnahmen über die Zentrale Notaufnahme hinaus zu bewältigen sind. Cathleen Schubert, Leiterin Unternehmenskommunikation am HBK, informierte: "Gleichzeitig sind wir mit einem relevanten Personalmangel konfrontiert. Ursächlich dafür sind, neben einem saisonal bedingten Krankenstand, zunehmende Quarantänen beim Personal." Auch ganz aktuell die Schließung einer Kindertagesstätte, welche weitere Personalausfälle aufgrund von nicht stattfindender Kinderbetreuung nach sich ziehen wird, trägt dazu bei. Der HBK-Standort Zwickau kommt dadurch an seine Kapazitätsgrenzen und muss kurzfristig die geplanten Krankenhausaufnahmen reduzieren. Es werden ab sofort alle Patienten telefonisch informiert, ob ihre geplanten Aufnahmen stattfinden oder verschoben werden müssen. Die Notfallbehandlung und die Zentrale Notaufnahme sowie die Entbindungen in der Geburtshilfe werden weitergeführt.

Auch der Zwickauer Weihnachtsmarkt wurde am heutigen Dienstag abgesagt.