Der beste Denksportler kommt aus Aue

Schach Zwickauer Neujahrsturnier in Wiesenburg

der-beste-denksportler-kommt-aus-aue
Foto: Pixabay/ Jarmalouk

Wildenfels. Gunter Spieß vom ESV Nickelhütte Aue (2. Bundesliga Ost) hat das 55. Neujahrs-Blitzschachturnier in der Landgaststätte Wiesenburg gewonnen, das unter der Federführung des Zwickauer SC ausgetragen wurde.

Der 54-Jährige, der den Titel "Internationaler Schachmeister" trägt, konnte damit nach 2103 und 2016 seinen dritten Gesamtsieg beim Wiesenburger Turnier verbuchen. "Ich komme immer wieder gern hierher, weil das Turnier sehr gut besetzt ist und es in dieser wohltuenden Atmosphäre Spaß macht, Schach zu spielen", sagte Spieß, der Ferenc Langheinrich (SV Empor Erfurt), Michal Horak aus dem tschechischen Most, Jiry Soukup (Karlovy Vary) und Robert Wetzel (SV Niederwiesa) auf die Plätze zwei bis fünf verwies. Mit 55 Teilnehmern aus 20 Vereinen, darunter befanden sich fünf Titelträger des Weltschachbundes FIDE, fand das Turnier der Denksportler eine erstklassige Besetzung. Nach 30 Blitzschachrunden spielten die Besten aus der Vor-, Zwischen- und Endrunde den Sieger im A-Finale aus.

Bester Starter des ausrichtenden Vereines Zwickauer SC war Frank Birkner, der den Sprung ins A-Finale schaffte und Neunter wurde. "Damit bin ich sehr zufrieden", so Birkner.